Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0708/54058.html    Veröffentlicht: 10.08.2007 15:43    Kurz-URL: https://glm.io/54058

WIPO-Bericht meldet starkes Wachstum bei Patenten

Stärkstes Wachstum in Asien zu verzeichnen

Die WIPO hat ihren aktuellen "WIPO Patent Report: Statistics on Worldwide Patent Activity (2007 Edition)" vorgestellt. Ausgehend von den Zahlen von 2005 werden in dem Bericht die weltweiten Entwicklungen im Patentwesen untersucht. Zu den Ergebnissen gehört, dass das weltweit stärkste Wachstum bei Patentanmeldungen in China und Südkorea zu verzeichnen ist.

Die Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) hat die statistischen Datenbanken der Patentämter weltweit ausgewertet und einen Bericht zum Stand des Patentwesens erarbeitet. Auf 60 Seiten findet sich dort eine Fülle von Informationen über Patentanmeldungen, Patenterteilungen und Entwicklungstendenzen.

Ende 2005, so eine wichtige Zahl aus dem Bericht, gab es weltweit rund 5,6 Millionen gültige Patente. Das jährliche Wachstum bei Patentanmeldungen betrug rund 4,7 Prozent, wobei in Südkorea und China das höchste Wachstum zu verzeichnen war. Das Wachstum bei den Patentanmeldungen war im Bereich der Medizintechnologie mit 32,2 Prozent, bei audio-visuellen Technologien mit 28,3 Prozent und in der Informationstechnologien mit 27,7 Prozent am höchsten.

Dem Wachstum bei den Patentanmeldungen stand mit rund 3,6 Prozent ein deutlich geringeres Wachstum bei den Patenterteilungen gegenüber, was auf die Überlastung der wichtigsten Patentämter zurückgeführt werden kann. So waren das US-amerikanische und das japanische Patentamt bei der Bearbeitung mit 900.000 (USA) bzw. 800.000 (Japan) Patentanmeldungen im Rückstand - und der Rückstand wächst.

Francis Gurry, stellvertretender Generaldirektor der WIPO, kommentiert diese Zahlen so: "Für die Nutzer des Patentwesens, die kostengünstige und effiziente IP-Dienstleistungen erwarten, hat die Überwindung dieser Engpässe durch die internationale Gemeinschaft klar Priorität."

Betrachtet man die für einzelne Länder aufgeschlüsselten Zahlen, so führen die USA, Japan und Deutschland die Liste der fleißigsten Patentanmelder an. Auf die USA und Japan entfallen jeweils 23 Prozent, auf Deutschland 11 Prozent aller Patentanmeldungen weltweit. Diese Länder könnten in nicht allzu ferner Zukunft von China und Südkorea überholt werden, die mit 56,6 Prozent bzw. 26,6 Prozent die höchsten Wachstumsraten aufzuweisen haben. [von Robert A. Gehring]  (ji)


Verwandte Artikel:
WIPO-Rundfunkvertrag auf dem Abstellgleis   
(26.06.2007, https://glm.io/53096 )
IBM auch 2006 wieder mit den meisten Patentanmeldungen   
(15.01.2007, https://glm.io/49922 )
Apfel: Apple lässt sich Regenbogenlogo schützen   
(21.02.2018, https://glm.io/132887 )
Bounded Floating Point: Patent grenzt Genauigkeitsfehler bei Fließkommazahlen ein   
(26.01.2018, https://glm.io/132410 )
Patent: Huawei untersucht alternative Smartwatch-Bedienung   
(17.01.2018, https://glm.io/132208 )

Links zum Artikel:
World Intellectual Property Organization (.org) - WIPO: http://www.wipo.org/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/