Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9912/5396.html    Veröffentlicht: 03.12.1999 09:13    Kurz-URL: https://glm.io/5396

CDU: Internet als Chance für Behinderte

Aus Anlass eines Fachgespräches mit dem Verein Behinderte in Gesellschaft und Beruf, der den Preis des "Gordischen Webknotens" an den Deutschen Bundestag verlieh, erklärt der Berichterstatter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für den Bereich Informations- und Kommunikationsdienste, Dr. Martin Mayer (Siegertsbrunn) MdB: "Das Internet bietet für viele Behinderte große Chancen, weil es die Welt ins Wohn- und Arbeitszimmer bringt. Voraussetzung dafür ist allerdings eine "barrierefreie Darstellung" von Inhalten im Netz. Das bedeutet für Sehbehinderte und Blinde, dass alle durch Symbole und Bilder repräsentierten 'links' im Netz auch in Schriftform dargestellt werden".

Der barrierefreie Zugang zu den Informationen des Internets solle deshalb von allen staatlichen Stellen gewährleistet werden. Die rot-grüne Bundesregierung muss nach Ansicht von Mayer sicherstellen, dass alle Internetangebote des Bundes in ihrem Informationsgehalt für Sehbehinderte und Blinde uneingeschränkt zugänglich sind. Das Gleiche gelte natürlich auch für die Länder und Kommunen.  (ad)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/