Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0708/53837.html    Veröffentlicht: 01.08.2007 08:07    Kurz-URL: https://glm.io/53837

Elektronische Akteneinsicht für geblitzte Temposünder

Brandenburg zeigt Blitzbilder online

Wer in Brandenburg zu schnell fuhr und deshalb geblitzt wurde, erhält zwar nach wie vor einen Brief der Bußgeldstelle, doch ist in dem Schreiben neben der vorgeworfenen Geschwindigkeitsübertretung und der entsprechend fälligen Geldbuße auch noch eine Internetadresse samt Zugangscode zu finden. Damit kann sich der Temposünder sein Blitzfoto online ansehen.

Brandenburgs Polizei-Internetwache öffnet nach zweimonatiger Testphase die Online-Anwendung "owi interaktiv" (Ordnungswidrigkeiten interaktiv). Von Buß- und Verwarnungsgeldern Betroffene können unter www.polizei.brandenburg.de im Internet die Akte einsehen. Auch der Anhörbogen kann direkt online ausgefüllt werden. Wer das Online-Angebot nutzt, spart allerdings nur die eigene Zeit und das Porto für eine eventuelle Beschwerde.

"Schon in der Testphase hatten wir eine gute Resonanz", berichtete der Leiter des kleinen Projektteams, Polizeioberkommissar Marco Siegert. So wurden seit Anfang Juni 2007 bereits fast 10.000 Buß- und Verwaltungsvorgänge im Internet eingesehen und täglich mehr als 150 Anhörungsbogen auf dem neuen Internetweg an die Polizei übermittelt.

Für Großkunden wie beispielsweise Autovermietungen, die wegen der erforderlichen Fahrerermittlung nach Geschwindigkeitsverstößen naturgemäß besonders oft Post von der Polizei erhalten, wird auf Wunsch ein firmenbezogener Zugang bereitgestellt. Sie werden per E-Mail informiert und können online die Vorgänge bearbeiten. In diesem Fall entfällt für die Polizei der Postaufwand.

Die Bußgeldstelle der Landespolizei verschickt jährlich über 400.000 Schreiben zur Fahrerermittlung und mehr als 150.000 Anhörungsbögen.  (ad)


Verwandte Artikel:
Fake News: Ägypten blockiert 21 Internetmedien   
(26.05.2017, https://glm.io/128033 )
Innenministerium: Online-Durchsuchungen längst Usus   
(25.04.2007, https://glm.io/51904 )
Online-Durchsuchungen - Rechtsgrundlage noch ungeklärt   
(11.01.2007, https://glm.io/49888 )
Online-Strafanzeigen bei der Polizei im Kommen   
(18.07.2006, https://glm.io/46557 )
Polizei warnt vor Tricks bei Internet-Autokauf   
(31.10.2003, https://glm.io/28254 )

Links zum Artikel:
Bundesland Brandenburg: http://www.Brandenburg.de
Polizei Brandenburg: http://www.polizei.brandenburg.de/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/