Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0707/53665.html    Veröffentlicht: 24.07.2007 08:07    Kurz-URL: https://glm.io/53665

HP kauft sich Thin-Client-Spezialisten im Linux-Bereich

Neoware soll für 214 Millionen US-Dollar übernommen werden

Hewlett-Packard hat den US-Anbieter Neoware übernommen, der sich auf Thin Clients und Thin-Client-Software auf Linux-Basis spezialisiert hat. Neoware unterhält Partnerschaften mit Unternehmen wie Microsoft, IBM und Lenovo.

Den Aktionären des Unternehmens bietet HP pro Aktie 16,25 US-Dollar an. Insgesamt würde HP damit rund 214 Millionen US-Dollar für den Thin-Client-Spezialisten ausgeben.

Mit der Übernahme will HP sein Produktportfolio im Bereich Thin Clients und seine Linux- Softwareangebote ausbauen, die Client-Virtualisierung vorantreiben und seine Hardware-Lösungen aufwerten.

Neoware hat seinen Sitz in der Stadt King of Prussia (Pennsylvania/USA) und verfügt über Niederlassungen in Europa und Asien.  (ad)


Verwandte Artikel:
Neoware übernimmt Thintune von eSeSIX   
(08.03.2005, https://glm.io/36760 )
HP bringt Thin Client mit Transmeta-Prozessor (Update)   
(22.05.2003, https://glm.io/25619 )
HP kauft Marc Andreessens Firma für 1,6 Milliarden US-Dollar   
(24.07.2007, https://glm.io/53670 )
HP kauft Foto-Dienst Snapfish   
(22.03.2005, https://glm.io/37077 )

Links zum Artikel:
Hewlett-Packard: http://www.hewlett-packard.de
Hewlett-Packard (.com): http://www.hewlett-packard.com
Neoware (.com): http://www.neoware.com

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/