Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9911/5350.html    Veröffentlicht: 30.11.1999 11:56    Kurz-URL: https://glm.io/5350

Preise für Telefondienstleistungen sinken weiter

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, lag der Verbraucherpreisindex für Telefondienstleistungen im November 1999 um 11,4 Prozent niedriger als noch ein Jahr zuvor. Im Oktober und September 1999 hatten die Jahresveränderungsraten minus 11,4 Prozent und minus 12,0 Prozent betragen.

Im Vergleich zum Vormonat blieb der Indexstand unverändert.

Im Vergleich zum Vorjahr lagen im November 1999 die Preise für Telefondienstleistungen im Festnetz aus Verbrauchersicht um 11,4 Prozent niedriger. Am stärksten haben sich mit - 43,3 Prozent Inlandsferngespräche verbilligt, gefolgt von Auslandsgesprächen, die im November 1999 um 20,5 Prozent billiger waren als im November 1998.

Ortsgespräche waren dagegen im Vorjahresvergleich um 7,4 Prozent teurer. Als Ursache gab das Bundesamt die Einführung eines neuen Tarifsystems für Karten- und Münztelefone im März 1999 an. Anschluß- und Grundgebühren blieben auf dem Niveau des Vorjahres.

Das Mobiltelefonieren war im November 1999 um 11,4 Prozent preiswerter als ein Jahr zuvor.  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/