Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0707/53399.html    Veröffentlicht: 10.07.2007 18:49    Kurz-URL: https://glm.io/53399

Action-Abenteuer von EA und Spielberg

Wii-Spielesammlung rund um virtuelle Bauklötzer ist ebenfalls in Entwicklung

Schon 2005 freute sich Electronic Arts über die damals begonnene Zusammenarbeit mit dem Regisseur und Filmproduzenten Steven Spielberg, dem laut damaligem EA-Chef weltweit "größten Geschichtenerzähler". Anlässlich des Branchentreffens "E3 2007 Media and Business Summit" wurde nun erstmals verraten, an welcher Art Spiele die Partner arbeiten.

Es ist, wie 2005 angekündigt, geplant, dass EA und Spielberg zusammen drei Spiele entwickeln, bei zweien davon ist nun etwas klarer, worum sie sich drehen werden. Das erste Projekt ist eine an alle Altersgruppen gerichtete Spielesammlung exklusiv für Nintendos Wii-Konsole. Darin enthalten sein sollen über 100 knifflige, actionlastige Spiele, die sich um virtuelle Bausteine drehen und alleine sowie mit- oder gegeneinander gespielt werden können. Außerdem lassen sich EA zufolge eigene Spiele damit erstellen und die Baustein-Konstrukte mit der Wii Remote auch wieder zerlegen.

Das ambitioniertere Projekt ist ein ebenfalls actionlastiges Adventure, das den Spieler zum Hauptakteur in einer "emotionalen Reise" mit epischer Geschichte machen soll. Das Spiel dreht sich EA zufolge um eine berührende, sich stets verändernde Beziehung zu einer mysteriösen Frau, die den Schlüssel zu nicht nur einer möglichen Zukunft darstellt. Mehr verrät die vage bleibende EA-Ankündigung nicht zum Inhalt. Auch bleibt noch offen, wann das zweite Projekt fertig sein soll. Bekannt ist aber immerhin schon, dass es für PlayStation 3, PC und Xbox 360 entwickelt wird.

Spielberg, der sich selbst als Gamer bezeichnet, beschreibt die Entwicklung von Spielen als faszinierend. In Bezug auf seine Zusammenarbeit mit dem Electronic-Arts-Studio in Los Angeles (EALA) betont der Filmschaffende: "[...] ich habe das Gefühl, dass wir zwei unglaublich einzigartige Projekte in Entwicklung haben."  (ck)


Verwandte Artikel:
Neuer EA-Chef: "Wir langweilen die Leute zu Tode"   
(09.07.2007, https://glm.io/53361 )
Steam Direct: Valve will von Entwicklern 100 US-Dollar pro Spiel verlangen   
(05.06.2017, https://glm.io/128200 )
Horror-Sci-Fi-Serie: Steven Spielberg dreht TV-Serie für Apple   
(11.10.2017, https://glm.io/130543 )
Spiele: Medien-Konzerne investieren in Trion   
(09.07.2007, https://glm.io/53356 )
Kostenlose Spiel-Engine für private Xbox-360-Entwickler   
(04.07.2007, https://glm.io/53279 )

Links zum Artikel:
Electronic Arts: http://www.electronicarts.de/
Electronic Arts (.com): http://www.ea.com/

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/