Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9911/5301.html    Veröffentlicht: 25.11.1999 09:24    Kurz-URL: https://glm.io/5301

Gates spendet 750 Mio. Dollar für Impf-Aktionen

Die Bill and Melinda Gates Foundation kündigte eine Spende von über 750 Millionen US-Dollar an, mit der ein Impf-Programm finanziert werden soll, das Kinder in Entwicklungsländern gegen die verbreitetsten tödlichen Krankheiten immunisieren soll.

Die Schenkung gilt der Initiative "Global Fund for Children's Vaccines". Sobald der Fond seine Arbeit aufnimmt, wird er Impfstoffe ankaufen und die Impfungsangebote in den ärmsten Ländern der Welt verbessern. Der Global Fund for Children's Vaccines wird in den nächsten sechs bis acht Monaten mit der Arbeit beginnen.

Der Fonds wird eng mit den internationalen Zusammenschluss mit dem Namen "Global Alliance for Vaccines and Immunization" (GAVI) zusammenarbeiten, einer Partnerschaft internationaler Entwicklungs- und Finanzierungsorganisationen, Wohltätigkeitsgruppen und der pharmazeutischen Industrie.

"Melinda und ich wollen sicherstellen, dass im nächsten Jahrtausend jedes Kind Zugang zu lebensrettenden Impfstoffen erhält, egal wo es lebt", sagte Bill Gates, Mitbegründer der Bill and Melinda Gates Foundation.

Kommentar:

Auch wenn Kritiker schon kurz nach Bekanntgabe der Spende unterstellten, dass es sich hierbei um ein Ablenkungsmanöver handelt, mit dem Gates angesichts der Monopolermittlungen in einem besseren Licht erscheinen soll, ist unbestreitbar, dass die Geldgabe selbstlos ist. Und das ist nicht gerade die schlechteste Verwendung von Monopolgewinnen.  (ad)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/