Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0706/52664.html    Veröffentlicht: 05.06.2007 10:10    Kurz-URL: https://glm.io/52664

Debitel kauft Talkline

Kaufpreis beträgt 560 Millionen Euro

Der dänische Telekommunikationskonzern TDC verkauft seine deutsche Tochter Talkline an Debitel. Der Kaufpreis für den Mobilfunk-Anbieter ohne eigenes Netz liegt bei 560 Millionen Euro.

TDC habe sich entschieden, sein deutsches Mobilfunkgeschäft zu verkaufen, man wolle sich stärker auf den skandinavischen Markt konzentrieren, teilt der Konzern mit und betont, die Investition habe sich gelohnt. Rund 560 Millionen Euro erhält TDC für Talkline.

Talkline ist hier zu Lande der drittgrößte Mobilfunk-Service-Provider, also Mobilfunkanbieter ohne eigenes Netz. Das Unternehmen zählt rund 3,8 Millionen Kunden, machte 2006 einen Umsatz von etwa 1 Milliarde Euro und beschäftigt rund 850 Mitarbeiter. Debitel ist der Marktführer unter den Mobilfunk-Service-Providern, zählt rund 9 Millionen Kunden, erzielt rund 2,2 Milliarden Euro Umsatz im Jahr und beschäftigt rund 2.400 Mitarbeiter. Entsprechend steht die Übernahme noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Wettbewerbsbehörden.  (ji)


Verwandte Artikel:
debitel übernimmt holländische Talkline   
(12.10.2001, https://glm.io/16294 )
DaimlerChrysler trennt sich vollständig von debitel   
(19.01.2001, https://glm.io/11824 )
Neuer Name, alte Tarife: Aus easymobile wird callmobile   
(13.11.2006, https://glm.io/48893 )
"Vario home" von debitel: Vom Handy ins Festnetz für 4 Cent   
(01.11.2006, https://glm.io/48699 )
Docsis 3.1: Kabelnetzbetreiber brauchen 50 Euro pro Kunde für Gigabit   
(14.02.2017, https://glm.io/126177 )

Links zum Artikel:
Debitel: http://www.debitel.de
Talkline: http://www.talkline.de
TDC (.com): http://tdc.com/

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/