Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0706/52612.html    Veröffentlicht: 01.06.2007 12:44    Kurz-URL: https://glm.io/52612

Nur Vista: Shadowrun und Halo 2 - Spiele für eine Minderheit

Windows XP als Spieleplattform am Ende?

Microsoft will anscheinend Windows Vista so schnell wie möglich in den Markt drücken, ein Beispiel dafür sind erste Spiele, die nur unter Windows Vista laufen sollen und den Dienst unter Windows XP verweigern. Microsoft unterstützt mit Shadowrun und Halo 2 derzeit einen Markt, der in etwa so groß wie die Linux- und Mac-Gemeinde ist - das zeigen zumindest die Golem.de-Statistiken und auch bei Valves Statistiken sieht es nicht gut für Vista aus.

Nur für Vista: Halo 2
Nur für Vista: Halo 2
Unter dem "Games for Windows"-Label erscheinen dieser Tage die ersten beiden Spiele, die es nur für Windows Vista gibt: Shadowrun und das überarbeitete Halo 2 tragen bereits den entsprechenden Hinweis, dass das Spiel Vista benötigt. Offizieller Erscheinungstermin von Shadowrun (Windows-PC, Xbox360) ist der heutige 1. Juni 2007. Das im Vergleich zu älteren Xbox-Version aufgewertete Halo 2 kommt am 8. Juni 2007 für Vista-Rechner auf den Markt.

Dass es für "Games for Vista only"-Spiele allerdings bisher kaum einen Markt gibt, zeigen diverse Statistiken sowohl bei Valve als auch der Golem.de-Nutzer. So ergibt die erst kürzlich neu gestartete Umfrage durch Valves Steam einen wenig beeindruckenden Marktanteil für Windows Vista von knapp 5 Prozent. Windows XP dominiert bei Steam-Nutzern weiterhin den Markt der Windows-Betriebssysteme und kommt auf etwa 94 Prozent. Windows 2000 und die noch DOS-basierten Vorgänger sind praktisch am Aussterben - zumindest unter Steam-Nutzern.

Nur für Vista: Halo 2
Nur für Vista: Halo 2
Bei Golem.de sehen die aktuellen Statistiken (Erhebungszeitraum 1. bis 31. Mai 2007) ähnlich aus: Von allen Windows-Nutzern nutzen gerade mal 7,5 Prozent unserer Leserschaft Windows Vista. Windows XP kommt auf einen Anteil von etwa 84 Prozent und Windows 2000 auf etwa 6,4 Prozent.

Wird zudem betrachtet, dass Golem.de auch noch Linux- und MacOS-Nutzer hat, so könnte man meinen, dass es derzeit und nur auf Golem.de bezogen für Spielehersteller anstatt Vista-exklusiven Titeln fast lohnenswerter wäre, exklusiv unter Linux oder MacOS X laufende Spiele auf den Markt zu bringen. Derzeit liegt der Anteil von Linux-Nutzern unter Golem.de-Nutzern noch deutlich vor der Vista-Fraktion. MacOS X lag im Mai 2007 hingegen etwas hinter Windows Vista. Linux kommt auf 7,6 Prozent, während MacOS X im Mai auf 5,3 Prozent kommt. Rechnet man alle Windows-Versionen zusammen, nutzen etwa 86 Prozent der Golem.de-Leser ein Betriebssystem von Microsoft.

Nur für Vista: Shadowrun
Nur für Vista: Shadowrun
Bei allen Zahlenspielereien ist nicht zu vergessen, dass es sich hier nicht um repräsentative Zahlen über die gesamte Spielerschaft handelt. Im Laufe der Zeit wird sich der Marktanteil von Windows Vista noch erhöhen, nicht zuletzt deswegen, weil neue Windows-Rechner in der Regel mit Vista ausgeliefert werden.

Derzeit ist Microsofts Entscheidung, die Spiele seiner beiden Entwicklerstudios Fasa (Shadowrun) und Bungie (Halo) nur für Vista zu veröffentlichen, eine politische. Das Unternehmen kann es sich leisten, Spiele auf den Markt zu bringen, die zumindest anfangs keine großen Verkaufszahlen erreichen werden, dafür aber den Vista-Umsatz ankurbeln könnten.

Nur für Vista: Shadowrun
Nur für Vista: Shadowrun
Technische Gründe dürften höchstens vorgeschoben sein. Fasas Shadowrun etwa benutzt nur DirectX in der Version 9, Vistas DirectX-10-Grafikfunktionen hingegen nicht. Bleibt als einziger - künstlicher - Vorteil der "Games for Windows - LIVE service", der vergleichbar mit Xbox Live ist und Xbox mit Vista-Spielern verbindet. Auf der Schattenseite stehen dafür einige Probleme, die es unter Windows Vista noch immer gibt, insbesondere bei den teils noch nicht fertigen Treibern für Grafikkarten.

Ein Blick auf die Hardwareverteilung bei Valves Steam offenbart zudem, dass Vista-Spieler teilweise noch nicht die passende Hardware besitzen, sollten denn tatsächlich die ersten exklusiven Direct3D10-Spiele auf den Markt kommen. So haben nicht einmal ein Viertel aller Vista-Spieler eine Grafikkarte der aktuellen Generation von Nvidia (GeForce 8x00) oder ATI (Radeon 2x00). Nur die Arbeitsspeicherverteilung lässt zumindest auf eine gewisse Vista-Bereitschaft schließen: 22 Prozent aller Steam-Nutzer haben mehr als 1,5 GByte RAM, die Windows Vista durchaus nötig hat. Wie viele dieser Nutzer tatsächlich Vista nutzen, gibt die Statistik nicht her.

Wer an Halo 2 und Shadowrun für den PC nicht sonderlich interessiert ist, kann sich getrost Zeit lassen mit dem Wechsel. Allerdings müssen XP-Nutzer nicht nur auf das nächste Service Pack noch mindestens bis zum ersten Halbjahr 2008 warten, sondern es werden mit der Zeit auch immer mehr Spiele unter Vista schöner aussehen. XP/2000 zu ignorieren, können sich jedoch nur wenige Publisher leisten, für Spielenachschub ist also auch für abwartende Windows-Nutzer auf absehbare Zeit gesorgt.

Auch die wirklich großen Hits, wie das vermutlich nicht mehr in diesem Jahr erscheinende Starcraft 2, wird wohl kaum ein Spielestudio ausschließlich Vista-Spielern zur Verfügung stellen. Bis Vista die Zahl an XP-Nutzern erreicht hat, werden wohl noch viele Monate vergehen.  (ase)


Verwandte Artikel:
"Games for Windows" - Microsoft startet neues Logo-Programm   
(20.03.2007, https://glm.io/51215 )
Hasta la vista, Vista: Entkernt und abgesichert   
(11.04.2017, https://glm.io/127221 )
Microsoft patcht versehentliche Nacktheit aus Halo 2   
(25.05.2007, https://glm.io/52503 )
Halo 3 erscheint Ende September   
(16.05.2007, https://glm.io/52321 )
Spieler vernetzt: Microsoft zeigt Games for Windows Live   
(14.03.2007, https://glm.io/51071 )

Links zum Artikel:
Bungie (.net): http://www.bungie.net/
Fasa Studio (.com): http://fasastudio.com
Games for Windows (.com): http://www.gamesforwindows.com/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/