Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0705/52591.html    Veröffentlicht: 31.05.2007 14:36    Kurz-URL: https://glm.io/52591

T-Mobile beschleunigt eigenes UMTS-Netz weiter

HSDPA mit 7,2 MBit/s ab der kommenden Woche, HSUPA noch 2007

T-Mobile Deutschland startet den Ausbau von HSDPA mit einer Geschwindigkeit von bis zu 7,2 MBit pro Sekunde. Ab der kommenden Woche soll das UMTS-Netz von T-Mobile an ersten Verkehrsknotenpunkten die entsprechenden Bandbreiten bieten.

Derzeit unterstützt das UMTS-Netz von T-Mobile via HSDPA im Downstream Datentransferraten von bis zu 3,6 MBit/s, nun sollen die ersten Basisstationen mit einem Software-Update auf 7,2 MBit/s im Downstream beschleunigt werden.

Zu den ersten Standorten, die T-Mobile auf 7,2 MBit/s ausbauen will, gehören beispielsweise die Flughäfen Frankfurt, Berlin und Düsseldorf und Lounges der Deutschen Bahn sowie Messegelände z.B. in München. Erste Mobilfunkgeräte, die über ein Software-Update HSDPA mit bis zu 7,2 MBit/s unterstützen können, sind seit der CeBIT 2007 lieferbar, dazu zählen die Web'n'Walk-Karten "compact II" und "ExpressCard II" sowie die "Web'n'Walk Box III".

Neben HSDPA will T-Mobile im Laufe des Jahres 2007 auch HSUPA (High Speed Uplink Packet Access) einführen und so den Upstream im UMTS-Netz erhöhen. Die maximale Upstrem-Bandbreite steigt dann von 384 KBit/s auf 1,4 MBit/s. Allerdings werden dafür dann wieder einmal neue Endgeräte benötigt, die HSUPA unterstützen.  (ji)


Verwandte Artikel:
Mobiler Internet-Turbo mit 7,2 MBit offiziell gestartet   
(14.03.2007, https://glm.io/51086 )
T-Mobile zeigt HSDPA mit 7,2 MBit pro Sekunde   
(26.02.2007, https://glm.io/50745 )
T-Mobiles UMTS mit mehr als 50 Prozent Netzabdeckung   
(12.12.2006, https://glm.io/49415 )
Konzeptstudie: Das Handy mit dem Knick   
(12.03.2007, https://glm.io/51022 )
Erstes kommerzielles Mobilfunknetz mit HSUPA   
(27.12.2006, https://glm.io/49622 )

Links zum Artikel:
T-Mobile: http://www.t-mobile.de

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/