Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9911/5205.html    Veröffentlicht: 18.11.1999 08:52    Kurz-URL: https://glm.io/5205

Festplattenpreise weiter auf Talfahrt

Die Preise für Harddisks sind in den vergangenen Wochen stark gesunken - Grund für den anhaltenden Preisverfall ist die scharfe Wettbewerbssituation zwischen den Herstellern sowie die rasante technische Weiterentwicklung. Erst Mitte Oktober hatte der Hersteller IBM mit einer 73 Gigabyte- Festplatte einen neuen Speicher-Rekord aufgestellt.

Zur Zeit gibt es für 333 Mark eine 20,4 Gigabyte Maxtor- Festplatte bei PC-Spezialist. Nicht ganz uneigennützig sagt dann auch PC-Marketingmann Robert Hartel: "Dank der schnellen technischen Entwicklung werden sich die durchschnittlichen Speicherkapazitäten der Computer im nächsten Jahr mindestens verdoppeln. Mit einer 20 Gigabyte Festplatte ist man schon heute für neue Programme wie Windows 2000 gut gerüstet".

Die angepriesene Maxtor Festplatte mit der kryptischen Bezeichnung DiamondMax VL 20 92041U4 hat eine Speicherkapazität von 20,49 Gigabyte und einen 512 Kilobyte Cache. Die Platten drehen sich mit 5400 Umdrehungen pro Minute. Die mittlere Zugriffszeit des U-DMA66 Laufwerks liegt bei 9,5 ms.  (ad)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/