Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9911/5190.html    Veröffentlicht: 17.11.1999 09:28    Kurz-URL: https://glm.io/5190

Gecco.net - Voice-Over-IP Carrier aus Berlin

Die im September diesen Jahres in Berlin gegründete Telefongesellschaft Gecco.net GmbH hat mit der Frankfurter Venture Capital Gesellschaft IVC AG ihre erste Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen und baut nun ein Netz von vier Hubs in Frankfurt, London, New York und Singapur auf, zwischen denen via Voice-Over-IP Telefongespräche abgewickelt werden sollen. Mit dieser Technik können mehrere Gespräche ohne hörbare Qualitätseinbußen über die gleiche Leitung geschickt werden. Zudem lässt sich das kostenintensive Intenational Accounting Rate System umgehen, das die Telefonie als Datenverkehr ansieht, so die Auskunft von Gecco.net.

Der Verzicht auf das Endkundengeschäft sei Unternehmensphilosophie: schlank, flexibel und auf das Kerngeschäft konzentriert.

"Wir fokussieren unseren Netzaufbau auf Nischenmärkte in Osteuropa, den nahen Osten und Asien," erläutert Jan Schaumann, Vorstand Einkauf & Marketing. Die Arbitragemöglichkeiten ermöglichten ein ertragreiches, schnelles Wachstum zur Finanzierung eines expansiven Netzausbaus.

Für das Jahr 2000 plant Gecco.net einen Umsatz von 20 Millionen Euro bei einem Nachsteuerergebnis von 2,5 Millionen Euro. Die Investitionen sollen nach Aussage von Finanzvorstand Jan Burdinski bei 6 Millionen Euro liegen.  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/