Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0704/51582.html    Veröffentlicht: 10.04.2007 11:23    Kurz-URL: https://glm.io/51582

Xbox 360 spielt bald H.264, MPEG-4 SP und MPEG-2

Geschützte Windows-Media-Daten vom Windows-PC streamen

Die Xbox 360 wird bald interessanter für das Abspielen von Videos, denn Microsoft bringt seiner Spielekonsole endlich das Abspielen weiterer Formate bei - mit demselben Update kommt auch Instant Messaging. DivX, XviD und Co. bleiben jedoch voraussichtlich weiterhin außen vor.

Bisher hat die Xbox 360 ein eher trauriges Bild abgegeben, wenn es um das Abspielen von Videos ging - abgespielt wurden nur WMV-Dateien oder -Streams. Wer also seine private Videosammlung mit der Xbox 360 abspielen will, muss bisher Konverter nutzen, einige findige Nutzer haben sich passende Software entwickelt.

Zumindest für einen Teil der Dateien kann bald darauf verzichtet werden, sie vorher umzuwandeln - mit dem am 7. Mai 2007 erscheinenden Frühlings-Update ("Spring Update") der Xbox-360-Software können dann neben WMV erstmals auch H.264 (MPEG-4 AVC), MPEG-4 Simple Profile und MPEG-2 abgespielt werden.

Bei H.264 sind bis zu 10 Megabit/s und AAC-Sound möglich, bei MPEG-4 SP bis zu 5 Megabit/s mit Stereo-AAC. Die DivX- und XviD-Sammlung wird voraussichtlich nicht problemlos laufen, denn dann müsste in der Regel auch MPEG-4-ASP mit seinen erweiterten Kompressionsoptionen (QPel und GMC), MP3-Sound oder auch AC3-Sound unterstützt werden.

Da PlayStation 3, Xbox 360 und immer mehr reine Abspielgeräte wie Linksys' KiSS 1600, Apple TV und Netgears EVA8000 (ab Mai 2007) aber nun den Standard H.264 beherrschen, wäre vielleicht langsam ein Wechsel des Codecs sinnvoll.

Ebenfalls neu ist, dass nun auch Windows-Media-DRM-geschützte (WM-DRM) Audio- und Videodateien vom PC zur Xbox 360 gestreamt werden können. Zuvor ging das nur mit ungeschützten Dateien. Falls mal ein WM-DRM-Schlüssel fehlt, gibt es laut Microsoft eine Fehlermeldung.

Die Videowiedergabe will Microsoft mit dem Frühlings-Update auch in einer anderen Hinsicht bequemer machen: Zum einen zeigt eine Verzeichnis-Hierarchie, wo die abzuspielenden Videos liegen. Zum anderen werden Bookmarks für alle angespielten Videos gespeichert, um gleich zur letzten Abspielposition zu gelangen. Bookmarking ist auch für geschützte Inhalte vorgesehen.

Im aktivierten On Screen Display wird zudem angezeigt, an welcher Position im Video man sich gerade befindet. Schnelles Vor- und Zurück-Springen durch die Videos soll ebenfalls bequemer sein - die Software unterteilt die Videos in zehn "Kapitel", zwischen denen hin- und hergesprungen werden kann.

Eine weitere Änderung, die das laut Microsoft ab 7. Mai 2007 für Xbox-360-Nutzer zum Download zur Verfügung stehende Frühlings-Update mit sich bringt und mit den Multimedia-Funktionen der Spielekonsole zusammenhängt, betrifft die Foto-Darstellung. Ab dem Update soll sie nicht mehr durch den Bildschirmschoner gestört werden, wie es bisher der Fall war.  (ck)


Verwandte Artikel:
Microsoft: Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker   
(23.10.2017, https://glm.io/130769 )
Xbox 360 erhält Zugang zum Windows Live Messenger   
(10.04.2007, https://glm.io/51564 )
Xbox 360 Elite - nun offiziell angekündigt (Update)   
(28.03.2007, https://glm.io/51375 )
Erste Bilder der neuen "Elite"-Xbox 360?   
(27.03.2007, https://glm.io/51367 )
Xbox-Live-Sicherheit: Support-Mitarbeiter als Schwachstelle   
(27.03.2007, https://glm.io/51339 )

Links zum Artikel:
Xbox (.com): http://www.xbox.com/

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/