Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0703/50938.html    Veröffentlicht: 07.03.2007 22:14    Kurz-URL: https://glm.io/50938

GDC: Sony über Game 3.0

Sony setzt auf Interaktivität und gibt neue Entwicklertools frei

Amerikanische Häuserblocks sind groß, die Schlange der wartenden Spieledesigner für die Keynote von Phil Harrison, Präsident der weltweiten Sony-Spieleentwicklungsstudios und Vizepräsident Creative-Development im Sony-Konzern, reichte beinahe um den ganzen Block des Moscone Convention Centers. Auch innen erinnerte vieles an ein Fußballspiel oder ein Rockkonzert. So wurden zur Belustigung der Menge die von Großveranstaltungen gewohnten Riesenfußbälle in den Saal geworfen. Ähnliche Szenen wären bei der alljährlich im Moscone Center stattfindenden Mac World Expo eher schwer vorstellbar.

Harrison bläst zum Angriff auf Xbox Live und Second Life
Harrison bläst zum Angriff auf Xbox Live und Second Life
Harrison stellte seine Keynote unter das Motto "Game 3.0". Ausdrücklich nannte er dieses an "Web 2.0" angelehnte Schlagwort eine Philosophie und einen Denkanstoß, aber kein neues Sony-Copyright. Auch in einigen gezeigten Präsentationsfolien zur Entwicklung der Spielekonsolen waren diverse Konkurrenzsysteme zu sehen. Game 3.0, so Harrisons Kernaussage, breche mit dem Prinzip des nur konsumierenden Spielers und stelle den Nutzer mehr in den Vordergrund. Dieser Behauptung entsprechend stellte Harrison in der Folge drei prototypische Beispiele vor.

Evolution der Konsolen aus Sonys Sicht
Evolution der Konsolen aus Sonys Sicht
Das Erste ist Sonys Angriff auf Second Life, Die Sims und Xbox Live in einem: Sony Home. Details zu diesem ab Herbst frei downloadbaren Communityservice - eine Art Sony-MMO für die Playstation 3 - finden sich in unserem Artikel "PlayStation 3: Mit Sony Home gegen Xbox Live. Interessant war, dass im Vergleich zur "Generalprobe" vor ausgesuchten Pressevertretern am Vorabend dieses Mal einiges nicht klappte: Von den insgesamt vier Playstations auf der Bühne zeigte sich Harrison ein wenig überfordert. Als er beispielsweise die versammelte Designermenge fotografierte, um das Foto dann nur Sekunden später als Bild an der Wand eines Apartments in Home zu zeigen, steckte er den Memorystick in die falsche Konsole. Das fällt unter die Kategorie Künstlerpech, schränkte die stellenweise immer wieder aufbrausende Begeisterung der Zuschauer aber nicht ein.

Buzzwords des 'Denkanstoßes' Game 3.0
Buzzwords des 'Denkanstoßes' Game 3.0
Beispiel Numero zwei: SingStar, das selbstverständlich alles das erlaubt, was man von einem zur Spielkonsole umdefinierten Computer erwarten würde; die User können sich Echtzeit-Previews von Videos streamen lassen, bevor sie diese dann für ihre Karaoke-Abende bezahlen und herunterladen. Und sie können selbst gedrehte Videos im Youtube-Stil ins Netz stellen, um sie Freunden oder Fremden zugänglich zu machen. Sicherlich eine logische Weiterentwicklung einer der erfolgreichsten Playstation-Marken, aber kein Meilenstein der Computerspielegeschichte.

Vorstellung von Sony Home
Vorstellung von Sony Home
Bevor er zum dritten Beispiel kam, folgte ein weiterer Angriff auf Microsofts Xbox-Division, die in Designerkreisen auf Grund der anscheinend vorbildlichen Unterstützung von Programmierteams einen sehr guten Ruf genießt. Unter dem Namen "Edge" hat Sony Computer Entertainment eine Reihe von PS3-Programmiertools zusammengefasst, die direkt nach der GDC jedem interessierten Entwicklungsstudio zur Verfügung gestellt werden sollen. Es soll sich dabei um die Tools handeln, mit denen bislang nur die First-Party-Studios - also Sonys interne Studios - arbeiten durften. Dazu zählt insbesondere GCM Replay, das die Entwickler beim Ausreizen des Cell-Prozessors der PS3 unterstützen soll, sowie optimierte Programmierbibliotheken.

Singstar für PS3 mit Netzanbindung
Singstar für PS3 mit Netzanbindung
Weiter ging es zum nächsten Beispiel für Game 3.0, dem Litte Big Planet: Es stammt von den ehemaligen Independents Media Molecule, den Machern von Ragdoll Kung Fu. Little Big Planet ist ein Experimentierbaukasten, in den man allerlei Objekte setzt, die Wände anmalt und dann ein bis vier "Sackmännchen" wirft - kleine, sackbekleidete Figuren mit übertriebenem Putzigkeitswert. Netterweise entsprach die Bühnendekoration genau dem Quick-and-Dirty-Level, den die beiden anwesenden Designer auf der Bühne an der PS3 bastelten. Die Sackmännchen hüpften daraufhin im Level herum, piksten sich gegenseitig Plastikblumen in die Birne und manipulierten die herumstehenden Objekte. Danach entpuppte sich der Baukasten noch als halbwegs echtes Spiel: Zu viert rannten Phil Harrison und mittlerweile drei Vertreter von Medium Molecule durch einen Level, der - bis auf die kunterbunte Grafik und die großen Interaktionsmöglichkeiten bei allen enthaltenen Objekten - stark an Lemmings oder vergleichbare Spiele erinnerte: Die vier Sackmännchen mussten per Teamwork Hindernisse beiseite schaffen, zu dritt einen schweren Hebel betätigen, damit der vierte weiterkam, und so weiter. Die Aussage hinter dem bunten Treiben: Spiele der Game-3.0-Ära werden sich nicht nur ums Konsumieren drehen, sondern ums Mitgestalten - in diesem Fall eines Spiellevels, der sich dann selbstverständlich auch mit Freunden oder der großen weiten Onlinecommunity teilen lässt.

Bühne gleicht dem Probelevel aus Little Big Planet
Bühne gleicht dem Probelevel aus Little Big Planet
Die weiteren Ankündigungen aus dem Keynote-Umfeld waren eher unerheblich; so wurde aus der futuristischen Action-Flugsimulation WarHawk nun hochoffiziell ein reines Multiplayerspiel. Die Vorstellung von Game 3.0 halten wir ebenfalls für nicht dermaßen entscheidend - dass es im PC-Lager schon seit vielen Jahren eine vielschichtige Modszene gibt, sollte eigentlich jedem bekannt sein. Spannender ist da schon Sony Home, mit dem Sony die Vorherrschaft von Microsoft im Communitybereich ins Wanken bringen will. [von Jörg Langer]  (ji)


Verwandte Artikel:
GDC: PlayStation 3 - Mit Sony Home gegen Xbox Live (Update)   
(07.03.2007, https://glm.io/50934 )
Yeti: Google soll an Spielestreaming und einer Konsole arbeiten   
(08.02.2018, https://glm.io/132654 )
Neue Dualkamera angeschaut: Sony will ISO 51.200 in Smartphones bringen   
(28.02.2018, https://glm.io/133039 )
Sony: Alpha 7 III erhält Vollformat-Sensor mit hohem Dynamikumfang   
(27.02.2018, https://glm.io/133038 )
From Software: Server von Demon's Souls werden endgültig abgeschaltet   
(27.02.2018, https://glm.io/133017 )

Links zum Artikel:
Sony Computer Entertainment America (.com): http://www.scea.com/
Sony Computer Entertainment Europe (.com): http://www.playstation-europe.com/
Sony Computer Entertainment Japan (.jp): http://www.scei.co.jp/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/