Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0703/50808.html    Veröffentlicht: 01.03.2007 09:54    Kurz-URL: https://glm.io/50808

Ed Iacobucci verlässt SCO-Aufsichtsrat

Citrix-Gründer steht nicht für Wiederwahl zur Verfügung

Ed Iacobucci wird dem SCO-Aufsichtsrat nicht weiter zur Verfügung stehen. Seine Posten wird er jedoch noch bis Ende April 2007 weiterführen. Iacobucci leitete unter anderem das Komitee, das die einzelnen von SCO geführten Prozesse überwacht.

Bis zur Jahreshauptversammlung Ende April 2007 will Iacobucci seine Ämter auch weiterhin ausfüllen, dann aber nicht zur Wiederwahl antreten. Er habe auf Grund zahlreicher anderer Verpflichtungen nicht mehr genügend Zeit. Unter anderem führt die SCO Group seinen Posten als Präsident des Charter-Dienstes DayJet als Grund an. Iacobucci gehörte dem Aufsichtsrat seit 2000 an und leitete unter anderem das "Litigation Oversight Committee", das die von SCO geführten Prozesse überwacht. Darunter eben auch den gegen IBM, in dem es um möglicherweise von Unix widerrechtlich kopierten Quelltext geht.

"Ich war immer der Meinung, dass das künftige Befinden unserer kommerziellen Software-Industrie von ihrer Fähigkeit abhängt, das entwickelte geistige Eigentum zu schützen", kommentierte Iacobucci und bekräftigte, SCOs Strategie auch weiter für wichtig zu halten.

Iacobucci gründete 1989 Citrix und war zuvor Leiter des OS/2-Design-Teams bei IBM, weshalb er als Kenner der dort angewendeten Entwicklungsmethoden gilt.  (js)


Verwandte Artikel:
SCO sucht Pamela Jones   
(14.02.2007, https://glm.io/50536 )
Noch eine Niederlage für SCO   
(01.12.2006, https://glm.io/49247 )
SCO erleidet Niederlage   
(30.11.2006, https://glm.io/49222 )
SCO bekommt mehr Zeit   
(26.10.2006, https://glm.io/48594 )
SCO: Details zur Linux-Lizenz   
(18.10.2006, https://glm.io/48457 )

Links zum Artikel:
SCO (.com): http://www.sco.com/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/