Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9911/5080.html    Veröffentlicht: 09.11.1999 08:57    Kurz-URL: https://glm.io/5080

naked eye - der Internetsommer geht zu Ende

Der Internetsommer ist vorbei, die naked eye GmbH aus Berlin kündigt zum 30.11.1999 ihren circa 15.000 Kunden den Internetzugang, um sich wieder verstärkt ihrem Kerngeschäft, den Internettechnologien und Webanwendungen zu widmen.

naked eye hatte mit dem Angebot von 100 Stunden Internet für 100,- DM im Frühjahr auf sich aufmerksam gemacht. Die Abkehr aus dem Providergeschäft wurde notwendig, da es auch nach vier Wochen zähen Verhandlungen mit namhaften Providern und den größten Netzbetreibern nicht gelang, einen angemessenen Nachfolgetarif für den "Internetsommer" auszuhandeln.

Anstatt auf dem Markt zu bleiben und einen Tarif anzubieten, der sich nicht sehr deutlich von der Konkurrenz unterscheidet, hat sich die naked eye GmbH entschlossen sich aus diesem Geschäftsfeld zurückzuziehen.

Kunden empfiehlt man den Wechsel zu Mobilcom/freenet.de, wobei naked eye Kunden die Einrichtungsgebühr sparen und ihre E-Mail-Adresse behalten können.

Im Geschäftsfeld Internettechnologien und Webanwendungen will naked eye GmbH im nächsten Geschäftsjahr siebenstellige Beträge investieren, um weitere innovative Produkte entwickeln zu können. Ein Beispiel ist das Angebot Stromtip das vor etwa drei Wochen geastartet wurde.  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/