Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9911/5062.html    Veröffentlicht: 05.11.1999 16:24    Kurz-URL: https://glm.io/5062

Klage: AOL verletzt Rechte der Blinden

America Online , der weltgrößte Internet-Zugangsprovider wurde mit der Klage des amerikanischen Blindenverbandes National Federation of the Blind (NFB) konfrontiert, der dem Onlinedienst vorwirft, Blinde von der Nutzung des Services auszuschließen.

Nach Meinung des NFB unternimmt AOL nichts, um seine propritäre Zugangssoftware an Braille- Systeme anzupassen, die Blinden eine haptische Version der Software vermitteln könnte. Auch Programme, die Bildschirminhalte vorlesen können, würden nicht unterstützt.

Die Klage sei eine Folge der unnachgiebigen Haltung von AOL, die Software anzupassen beziehungsweise Programmier- Schnittstellen für Dritthersteller zur Verfügung zu stellen, so die NFB.

Nach Meinung des NFB besteht die Gefahr, dass das AOL- Softwareinterface immer mehr zum Standard werde und so Blinde permanent vom Internet ausschliessen könnte.  (ad)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/