Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0701/50241.html    Veröffentlicht: 30.01.2007 15:46    Kurz-URL: https://glm.io/50241

Neue Scan-Engine für Norton Antivirus

Aktualisierter Virenscanner soll unbekannte Schädlinge besser erkennen

Symantec spendiert dem Virenscanner Norton AntiVirus eine neue Engine, die noch nicht bekannte Schädlinge besser erkennen können soll. Damit reagiere die Software beispielsweise schneller auf neue Wurmepidemien, zudem könne damit die Menge an Fehlalarmen drastisch reduziert werden, so das Unternehmen.

Das verhaltensbasierte System SONAR (Symantec Online Network for Advanced Response) soll bislang unbekannte Schadprogramme deutlich besser identifizieren können, wenn noch keine Signaturen existieren. Dieser Erkennungsmechanismus basiert auf einem Verfahren des Unternehmens WholeSecurity, das 2005 von Symantec aufgekauft wurde.

Die neue Erkennungsmethode greift auf umfangreiche Informationen über das Verhalten von Applikationen zurück, wodurch zum einen die Erkennung unbekannter Schädlinge verbessert wird, zum anderen die Anzahl von Fehlalarmen mit einer Quote von 0,0004 Prozent erheblich reduziert wird, verspricht Symantec. Damit sollen Schadprogramme nicht nur automatisch erkannt, sondern auch entfernt werden können.

Die Aktualisierung der Norton-Produkte mit SONAR erfolgt automatisch über die LiveUpdate-Funktion.  (ip)


Verwandte Artikel:
Norton AntiVirus neu aufgelegt   
(15.09.2006, https://glm.io/47835 )
Symantec-Software wird um Rootkit-Erkennung erweitert   
(10.02.2006, https://glm.io/43274 )
Symantec-Update klemmt AOL-Nutzer vom Internet ab   
(21.03.2006, https://glm.io/44153 )
Virenscanner: ClamAV hat zahlreiche Schwachstellen   
(26.01.2018, https://glm.io/132417 )
Chronicle: Alphabet will zum Sicherheitsunternehmen werden   
(25.01.2018, https://glm.io/132374 )

Links zum Artikel:
Symantec: http://www.symantec.de

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/