Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0701/50123.html    Veröffentlicht: 24.01.2007 09:49    Kurz-URL: https://glm.io/50123

KDE 4 bekommt Fortschrittsüberwachung

Kommunikation mit Anwendungen läuft über D-Bus

Die nächste Hauptversion des Unix-Desktops KDE wird eine zentrale Übersicht über den Fortschritt einzelner Anwendungen enthalten. So sollen nicht unzählige Fortschrittsdialoge die Taskleiste belegen und der Desktop damit übersichtlicher werden. Über das Nachrichten-Bus-System D-Bus können aus der Übersicht heraus auch Befehle an die jeweilige Applikation zurückgegeben werden.

Ein erster Entwurf
Ein erster Entwurf
Bisher belegt jede einzelne KDE-Anwendung mit Fortschrittsanzeige einen Platz in der Taskleiste. Dabei kann es sich beispielsweise um den Brenndialog von K3b oder um einen Datei-Download im Konqueror handeln. KDE 4 soll dies vereinheitlichen und es so einfacher machen, die aktuellen Aufgaben zu überwachen, beschreibt einer der Entwickler die neue Funktion. Der neue Dialog soll optisch eine Mischung aus dem Firefox-Download-Manager und der KDE-Druckerwarteschlange werden.

Anwendungen, die einen Fortschrittsdialog verwenden, müssen Unterstützung für den Überwacher integrieren, so dass sie in dem Fenster angezeigt werden können. Die ersten Versuche im KDE-4-Entwicklungszweig unterstützen dabei nur KDE-Anwendungen. Doch da das D-Bus-Nachrichtensystem verwendet wird, ist prinzipiell auch eine Kommunikation mit anderen Anwendungen möglich. Eine Zusammenarbeit ist dafür auch mit dem Mathusalem-Projekt geplant, das ein ähnliches Ziel für den GNOME-Desktop verfolgt. So ließen sich auch GNOME-Anwendungen in die KDE-Übersicht integrieren und umgekehrt.

Dann soll es auch möglich sein, Befehle zurück an die betroffene Anwendung zu schicken, um beispielsweise einen Download abzubrechen. Auch dies wird über D-Bus geregelt, abhängig davon, welche Möglichkeiten die Applikation anbietet. Die Fortschrittsübersicht selbst erscheint als kleines Symbol im Systray und kann über einen Klick darauf aufgerufen werden.

KDE 4 befindet sich derzeit noch in der Entwicklung und ist noch nicht für den produktiven Einsatz geeignet. Wann die neue Version letztlich fertig sein wird, ist noch nicht bekannt.  (js)


Verwandte Artikel:
GStreamer-Unterstützung für KDE 4   
(31.10.2006, https://glm.io/48661 )
Slimbook 2: KDE aktualisiert Community-Laptop   
(12.02.2018, https://glm.io/132722 )
Unix-Desktop: KDE Plasma 5.12 startet schneller und bringt LTS   
(07.02.2018, https://glm.io/132636 )
KWin: KDE beendet Funktionsentwicklung für X11   
(22.01.2018, https://glm.io/132300 )
Linux-Desktop: KDE Plasma 5.11 bringt neues Design der Systemeinstellungen   
(10.10.2017, https://glm.io/130535 )

Links zum Artikel:
KDE - K Desktop Environment (.org): http://www.kde.org

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/