Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0701/50095.html    Veröffentlicht: 23.01.2007 11:02    Kurz-URL: https://glm.io/50095

GPS-/GSM-Kästchen zur Überwachung von Auto und Wohnmobil

Alarm bei Positionsveränderung und Notruffunktion

Der finnische Hersteller Benefon bringt mit dem TWIG Locator ein kleines GPS-/GSM-Gerät auf den Markt, mit dem der Besitzer Objekte wie beispielsweise ein Auto überwachen kann. Trägt er den Minisender bei sich, kann er in einer Notfallsituation lokalisiert werden und über den Notrufknopf einen Hilferuf starten.

GPS-Empfänger TWIG-Locator
GPS-Empfänger TWIG-Locator
Der TWIG Locator enthält einen kombinierten GPS-/GSM-Chip, über den das Gerät geortet werden kann. Zugleich kann ein Notruf über das GSM-Netz übermittelt werden. Genutzt werden die GSM-Frequenzen 900, 1.800 und 1.900 MHz.

Das 26 x 45 x 75 mm große Kästchen besitzt eine Paniktaste und ein integriertes Mikrofon. So kann auf Knopfdruck z.B. bei einem Unfall Hilfe herbeigerufen werden. Die Helfer erhalten hierbei die genauen Positionsdaten und können im Notfall mithören, was passiert ist. Der Hilferuf geht an eine vorher eingestellte Rufnummer. Über diese Verbindung ist damit aber nur die Kommunikation in eine Richtung möglich. Fragen stellen kann der Angerufene nicht.

Darüber hinaus eignet sich das GPS-Modul zum Überwachen von Autos, Motorrädern, Booten und ähnlichen Objekten. Wer Angst um seine Fahrzeuge hat, kann sie im Notfall via GPS verfolgen. Dabei kann das Gerät einen Alarm aufs Handy schicken, wenn sich unerwartet die Position des Fahrzeugs ändert. Der Alarm geht leider auch los, wenn das Auto wegen Falschparkens abgeschleppt wird.

Besitzer des Handys TWIG Discovery sollen den Weg, den der Locator nimmt, auf dem Display des Handys verfolgen können. Alternativ bietet TWIG einen Service im Internet, über den der Locator beobachtet werden kann. Damit die GPS-Daten auf einer Karte aufgespürt werden können, muss allerdings im Gerät selbst die Überwachungsfunktion aktiviert sein.

Das Gerät soll Erschütterungen vertragen und spritzwassergeschützt sein. Wie lange der integrierte Akku hält, hat der Hersteller nicht verraten. Geladen wird der Akku über ein Ladegerät oder Mini-USB.

Der TWIG Locator soll ab sofort im Fachhandel oder über twigworld.com zu einem Preis von 399,- Euro zu haben sein.  (yg)


Verwandte Artikel:
Twig Discovery - Handy mit GPS-Navigation   
(04.12.2006, https://glm.io/49277 )
Suunto NaviCom kombiniert Handy und GPS   
(07.02.2000, https://glm.io/6133 )
Benefon lizenziert Microsoft Mobile Explorer   
(21.12.1999, https://glm.io/5605 )
Casio G-Shock Rangeman: Höhere Überlebenschancen dank Solar-GPS   
(10.01.2018, https://glm.io/132084 )
GNSS: Esa startet vier neue Satelliten für Galileo   
(13.12.2017, https://glm.io/131639 )

Links zum Artikel:
TWIG (.com): http://www.twigworld.com/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/