Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0701/50071.html    Veröffentlicht: 22.01.2007 11:55    Kurz-URL: https://glm.io/50071

Zehnsation: Für 10 Cent in alle Mobilfunknetze

E-Plus reagiert auf Senkung der Interconnection-Gebühren

"Zehnsation" nennt E-Plus seinen neuen Tarif für Vertragskunden, der zum 1. Februar 2007 startet. Wie der Name vorgibt, sollen Kunden damit für 10 Cent pro Minute telefonieren, rund um die Uhr in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze.

Damit gibt E-Plus die von der Bundesnetzagentur verfügten Preissenkungen der Interconnection-Entgelte an Kunden weiter. Kunden, die sich für den neuen Tarif "Zehnsation" entscheiden, zahlen pro Monat einen Mindestumsatz von 10,- Euro, der komplett abtelefoniert werden kann.

Eine SMS kostet 20 Cent und ist damit vergleichsweise teuer. Allerdings gibt es bei einem Online-Vertragsabschluss unter eplus.de 50 kostenlose Kurznachrichten pro Monat dazu. Im Februar 2007 entfällt zudem der einmalige Anschlusspreis von 25,- Euro.

Ähnlich der E-Plus Marke Simyo setzt auch der neue Tarif auf eine recht einfache Tarifstruktur. Auch verzichtet E-Plus bei dem Tarif auf Handy-Subventionen. Wie zuvor schon Base ist auch "Zehnsation" ein so genanntes SIM-only-Angebot. Ein vergünstigtes Handy gibt es nur gegen eine Zuzahlung zwischen 5,- und 10,- Euro pro Monat.  (ji)


Verwandte Artikel:
Netzneutralität: Die abenteuerliche Stream-On-Verteidigung der Telekom   
(31.01.2018, https://glm.io/132488 )
Single RAN: Telefónica investiert in bessere LTE-Versorgung   
(26.02.2018, https://glm.io/133009 )
Streit um Stream On: Die Telekom spielt das Uber-Spiel   
(17.12.2017, https://glm.io/131707 )
Telefónica Deutschland: HD Voice nun auch von Mobilfunk ins Festnetz   
(09.02.2018, https://glm.io/132693 )
O2: Telefónica schaltet VoLTE und VoWiFi für Partnermarken frei   
(05.02.2018, https://glm.io/132592 )

Links zum Artikel:
E-Plus: http://www.eplus.de

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/