Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9911/5005.html    Veröffentlicht: 02.11.1999 09:32    Kurz-URL: https://glm.io/5005

skyDSL - 128 KBit für 15 Euro pauschal

Der Telekommunikationskonzern Teles AG hat den Betrieb seines satellitengestützten Breitband-Internet-Dienstes auf den gesamten europäischen Raum ausgedehnt. Bisher war dieser Internet-Dienst nur in Deutschland zugänglich.

Der skyDSL-Dienst beruht auf der weitgehenden Kooperation der Teles AG und Eutelsat. Der skyDSL-Kooperations-Vertrag zwischen beiden Gesellschaften wurde gestern unterschrieben. Er hat eine Laufdauer von vier Jahren und gewährleistet, in Zusammenarbeit mit Xlink, den europaweiten Betrieb des skyDSL-Dienstes in dieser Zeit.

Gleichzeitig mit der Ausweitung des skyDSL-Angebots auf Europa wurde das Gebührenmodell für die Internet-Benutzung per skyDSL deutlich modifiziert. Die Monatspauschale für die Internet-Nutzung per skyDSL-Dienst beträgt nun nur noch 15,- Euro (rund 29,- DM) und umfasst eine Reihe von kostenlosen skyDSL-Mehrwertdiensten.

So sind jetzt an jedem vorhandenen Internet-Anschluß in Europa 128 KBit pro Sekunde völlig frei von skyDSL-Kosten möglich. Zudem kann der PC jederzeit und in Echtzeit E-Mails zum Nulltarif empfangen, TV-Programme wiedergeben oder zeitversetzt große Dateien downloaden - d.h. er benötigt nun dafür keine Internet-Verbindung, so Teles.

Zudem lässt sich per Maus-Klick jederzeit die Surf-Geschwindigkeit beliebig variieren und sie so seinem aktuellen Bandbreiten-Bedarf anpassen, derzeit zwischen 128 Kbit/s und mehr als 4 Mbit/s. Allerdings schlagen die höhere Bandbreiten dann mit deutlichen zeit- bzw. volumenabhängigen Gebühren zu Buche.

Die Vermarktung des skyDSL-Dienstes betreibt die Teles-Tochter Strato .  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/