Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0701/49982.html    Veröffentlicht: 17.01.2007 10:21    Kurz-URL: https://glm.io/49982

KDE für Mac und Windows

Freie Qt-Bibliotheken für Windows und Mac ebnen den Weg

Nachdem Trolltech seine Bibliothek Qt auch für Windows und Mac unter der GPL veröffentlicht hat, rückt KDE für diese Plattformen in greifbare Nähe. Zwar waren auch bisher schon Teile von KDE für Windows und Mac verfügbar, künftig werden sich diese aber besser in die Systeme integrieren und ohne X11 auskommen. Für MacOS X stehen bereits einige Pakete zum Testen bereit und auch die Arbeiten an einem Installer für Windows schreiten voran.

KDE unter MacOS X
KDE unter MacOS X
KDE wurde ursprünglich für Linux und andere Unix-Systeme entwickelt, die X11 nutzen. Portierungen auf Windows oder Mac setzten daher bislang einen laufenden X-Server voraus, womit die Applikationen sich nicht in die jeweiligen Systeme integrierten. Andere Ansätze kamen nur langsam voran. Mit der freien Verfügbarkeit von Qt ebnete Trolltech den KDE-Applikationen aber einen neuen Weg in Richtung Windows und Mac.

KDE unter MacOS X
KDE unter MacOS X
Damit einher geht wohl auch eine Verschiebung der Begrifflichkeiten: So steht KDE künftig für das Dach für KDE-Applikationen, die KDE-Entwicklungsumgebung (KDE Development Environment), die die Bibliotheken und Technologien umfasst, sowie den KDE-Arbeitsplatz (KDE Workspace), der KWin und Plasma beinhaltet.

So entsteht derzeit mit KDE/Mac eine Sammlung von KDE-Applikationen für MacOS X, die nativ unter dem System läuft und sich recht gut in den Desktop integriert. Dabei fehlen wesentliche Teile des KDE Workspace wie KWin und Plasma, da diese unter MacOS X nicht benötigt werden und stattdessen auf die Bordmittel zurückgegriffen wird.

KDE Windows Installer
KDE Windows Installer
Die einzelnen Pakete von KDE/Mac stehen in Form von leicht zu installierenden .dmg-Images zur Verfügung, die ihrerseits ein Installer-Paket enthalten. Schon jetzt laufen so einige KDE-Applikationen direkt unter MacOS X, auch wenn die Entwicklung noch in einem sehr frühen Stadium ist. Applikationen, die SSL benötigen, laufen derzeit noch nicht, einige KOffice-Applikationen, Spiele und auch der Browser Konqueror lassen sich aber nutzen. Weitere Details zu KDE/Mac liefert der Artikel The Road to KDE 4: Full Mac OS X Support.

Auch der Windows-Port von KDE macht Fortschritte, hier entsteht derzeit ein von Grund auf neuer Installer für die KDE-Applikationen. Auch in anderen Bereichen schreiten die Arbeiten voran.

KWrite unter Windows
KWrite unter Windows
KDE insgesamt dürfte dies in der nächsten Zeit Auftrieb geben, können über die Windows- und Mac-Ports doch neue Nutzer erreicht werden, die damit Zugriff auf eine Vielzahl von gut aufeinander abgestimmten Applikationen erhalten, von Konqueror und Kontact über KOffice und diverse Edutainment-Applikationen bis hin zu Amarok. Auch sollte KDE mehr für Entwickler interessant werden, sobald die Plattform auch für Windows und MacOS X zur Verfügung steht.  (ji)


Verwandte Artikel:
QTW: KDE-Applikationen nativ unter Windows nutzen   
(09.09.2004, https://glm.io/33461 )
Slimbook 2: KDE aktualisiert Community-Laptop   
(12.02.2018, https://glm.io/132722 )
Unix-Desktop: KDE Plasma 5.12 startet schneller und bringt LTS   
(07.02.2018, https://glm.io/132636 )
KWin: KDE beendet Funktionsentwicklung für X11   
(22.01.2018, https://glm.io/132300 )
Linux-Desktop: KDE Plasma 5.11 bringt neues Design der Systemeinstellungen   
(10.10.2017, https://glm.io/130535 )

Links zum Artikel:
KDE in MacOS X (.org): http://ranger.users.finkproject.org/kde/index.php/Home

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/