Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0701/49873.html    Veröffentlicht: 12.01.2007 14:36    Kurz-URL: https://glm.io/49873

Spieletest: Xpand Rally Xtreme - Tuning-Rallye für Profis

Neuer Rennspiel-Titel von Techland

Nach einem Ausflug ins Western-Genre mit Call of Juarez wenden sich die polnischen Entwickler von Techland wieder dem Rennspiel-Genre zu - und veröffentlichen mit Xpand Rally Xtreme eine neue Version des in die Jahre gekommenen Xpand Rally. Das Timing für den Titel könnte auf Grund spärlicher Rallye-Konkurrenz in den letzten Monaten kaum günstiger sein: Auf ein neues Colin McRae muss beispielsweise noch einige Zeit gewartet werden.

Xpand Rally Xtreme (Windows-PC)
Xpand Rally Xtreme (Windows-PC)
Prinzipiell unterscheidet sich Xpand Rally Xtreme in kaum einem Detail von anderen Rallye-Spielen - Einzelrennen sind ebenso möglich wie eine ganze Karriere, Wüstenkurse gibt es genauso wie Waldstrecken, und von Europa bis hin nach China und Malaysia sind die Kurse auch über die ganze Welt verstreut. Schade nur, dass Techland wieder keine offiziellen Lizenzen erworben hat - statt in Markenautos wird mit Fantasie-Boliden wie RV Wolf gefahren, die ihren realen Vorbildern allerdings zum Verwechseln ähnlich sehen.

Xpand Rally Xtreme
Xpand Rally Xtreme
Der Spieler darf zwischen den Modi Arcade und Simulation wählen, der Schwierigkeitsgrad ist allerdings in beiden Fällen hoch - gerade in späteren Rennen reicht oft schon ein einzelner Fahrfehler oder ein kleiner Unfall, um sämtliche Siegchancen zu verspielen; das umfangreiche Schadensmodell hat also nicht nur optische Auswirkungen. Gerade für Einsteiger werden zahlreiche Frustmomente somit nicht ausbleiben. Zusätzlich ärgerlich: Von einer KI der Konkurrenten kann kaum gesprochen werden - die fahren nämlich stur und überraschungsfrei einfach ihre Bestzeiten.

Der Tuning- und Karriere-Part ist in Xpand Rally recht umfangreich - Erfolge spülen beständig Geld in die Kasse, das in bessere Fahrzeuge und damit verbunden auch höhere Leistungsklassen investiert werden kann, zudem darf massenhaft Zubehör erworben und in den Menüs perfekt auf die eigenen Vorlieben abgestimmt werden; wer gerne am Fahrzeug herumschraubt, ist hier bestens aufgehoben. Optisch hingegen wird nur solider Durchschnitt geboten, vor allem die Kurse und Umgebungen hätten ein paar Details mehr gut vertragen können.

Xpand Rally Xtreme
Xpand Rally Xtreme
Am meisten Spaß macht Xpand Rally Xtreme natürlich mit einem Force-Feedback-Lenkrad, aber auch mit Tastatur lässt sich der Titel recht gut bedienen - obwohl es mit dieser schon eine gewisse Herausforderung ist, immer so gefühlvoll wie möglich Gas zu geben und zu bremsen. Jenseits des Karriere-Modus wartet zudem wie schon im Vorgänger der Multiplayer-Modus - wahlweise im Netzwerk oder online.

Fazit:

Auf der Habenseite kann Xpand Rally Xtreme einen gelungenen Karriere-Modus, umfangreiche Tuning-Optionen und viele Kurse verbuchen, negativ fallen dafür die schwache KI, der sehr hohe Schwierigkeitsgrad und die teils sehr biedere Technik auf. Wer sich selbst als frustresistent bezeichnet und schon lange auf einen neuen PC-Rallye-Titel wartet, darf also durchaus zugreifen; will man sein Geld allerdings nur für wirkliche Top-Titel ausgeben, sollte besser auf das neue Colin McRae gehofft werden.  (tw)


Verwandte Artikel:
Dirt 4 im Test: Vom Fahrschüler zum Rallye-Weltmeister   
(27.06.2017, https://glm.io/128584 )
Burnout Paradise Remastered: Hochaufgelöste Wettrennen in Paradise City   
(21.02.2018, https://glm.io/132894 )
Playstation Network: Sony schaltet Server von Gran Turismo 6 ab   
(29.12.2017, https://glm.io/131903 )
Polyphony Digital: GT Sport bekommt Einzelspielerliga   
(23.11.2017, https://glm.io/131304 )
Need for Speed Payback im Test: Das triste und teure Leben eines Streetracers   
(16.11.2017, https://glm.io/131178 )

Links zum Artikel:
Techland (.pl): http://www.techland.pl

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/