Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0701/49828.html    Veröffentlicht: 09.01.2007 11:51    Kurz-URL: https://glm.io/49828

Kostenlose Mobilfunkgespräche mit Truphone

Gespräche werden per VoIP über WLAN geführt

Kostenlose Handy-Telefonate verspricht das britische Start-up Truphone, das in einer ersten Finanzierungsrunde rund 18 Millionen Euro Risikokapital erhalten hat. Dabei setzt das Unternehmen weitgehend auf Open-Source-Software als Basis für sein Geschäft.

Truphone ermöglicht mit einer auf Open-Source-Standards basierenden Anwendung Handynutzern das kostenlose bzw. sehr kostengünstige Telefonieren via Voice over IP (VoIP) über WLAN-Verbindungen. Damit will Truphone die Mobilfunkanbieter umgehen und einen Kostenvorteil für Kunden bieten können. Im WLAN-Netz von The Cloud wird dabei auch Roaming unterstützt.

Dabei setzt Truphone auf SIP und RTP, wobei ein RTP-Proxy dafür sorgt, dass auch hinter einer NAT-Firewall telefoniert werden kann. Die Client-Software ist in C++ geschrieben und läuft unter SymbianOS. Unterstützt werden derzeit die Nokia-Handys N60, E61, E70, N80 und N80ie. Demnächst folgen sollen die Modelle N91, N92 und N93.

So sollen Truphone-Nutzer schon heute weltweit untereinander kostenlos telefonieren können. Mit dem frischen Geld will Truphone sein "Angebot weiterentwickeln und einem Massenmarkt zugänglich machen", sagt Truphone-CEO James Tagg. "Langfristig wollen wir uns als globaler internetbasierter Mobilfunkanbieter positionieren".

Truphone selbst setzt dabei auf Open-Source-Lösungen. So kommen der SIP Express Router OpenSER und die freie Telefonanlage Asterisk ebenso zum Einsatz wie unter anderem Debian GNU/Linux, Apache, MySQL, Nagios und OTRS.

Lead-Investor der Finanzierungsrunde in Höhe von rund 18 Millionen Euro ist Wellington Partners, aber auch die bisherigen Investoren Eden Ventures sowie einige Business Angels sowie Independent News and Media und Burda Digital Ventures beteiligten sich an Truphone, das bereits 2000 gegründet wurde und über Entwicklungsteams und Partner in den USA, Großbritannien, Finnland und Rumänien verfügt.  (ji)


Verwandte Artikel:
Schnurloses VoIP-Telefon von Linksys   
(09.10.2006, https://glm.io/48249 )
Londoner U-Bahn will Mobil- und Datenfunk sowie TV anbieten   
(19.04.2006, https://glm.io/44748 )
Parlamentarische Anfrage: Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig   
(22.01.2018, https://glm.io/132297 )
Jajah: Handy-Telefonate ins Ausland für 15 Cent/Minute   
(26.09.2006, https://glm.io/48015 )
Linksys WRT32XB: Gamingrouter priorisiert Xbox für geringere Lag-Spitzen   
(11.01.2018, https://glm.io/132114 )

Links zum Artikel:
Truphone (.com): http://www.truphone.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/