Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0701/49785.html    Veröffentlicht: 08.01.2007 11:15    Kurz-URL: https://glm.io/49785

Nokia N76 - UMTS-Smartphone mit 2-Megapixel-Kamera

Symbian-Smartphone mit Bluetooth und Micro-SD-Card-Steckplatz

Mit dem N76 stellt Nokia auf der CES 2007 in Las Vegas ein neues Mitglied der N-Serie vor. Das Symbian-Smartphone kommt in einem Klappgehäuse daher, das geöffnet stark an die Geräte von Motorolas RAZR-Linie erinnert. Das UMTS-Mobiltelefon bringt für diese Geräteklasse die gewohnte Ausstattung und besitzt eine 2-Megapixel-Kamera sowie einen Micro-SD-Card-Steckplatz. Zudem hat Nokia ein leicht überarbeitetes Modell des N93 unter der Bezeichnung N93i vorgestellt.

Nokia N76
Nokia N76
Wie bei Mobiltelefonen mit Klappmechanismus vielfach üblich, kommt auch das Nokia N76 mit zwei Displays daher. Das Außendisplay erreicht eine stattliche Größe von 1,36 Zoll und zeigt bei einer Auflösung von 160 x 128 Pixeln bis zu 262.144 Farben an. Das Hauptdisplay im Innern bringt es auf 2,4 Zoll und schafft darauf eine Auflösung von 240 x 320 Pixeln bei maximal 16 Millionen Farben.

Die im Mobiltelefon enthaltene 2-Megapixel-Kamera mit 20fach-Digitalzoom und LED-Blitz kann zudem Videos aufnehmen, denen ein 4faches Digitalzoom zugeschaltet werden kann. Passende Editierfunktionen versprechen die Bearbeitung der Fotos auf dem Smartphone ohne Umweg über den PC.

Nokia N76
Nokia N76
Die Musik-Player-Software versteht die Formate MP3, WAV, MIDI, AAC, eAAC, eAAC+, M4A sowie WMA einschließlich des DRM-Systems von Microsoft. Für die weitere Musikunterhaltung gibt es ein UKW-Radio. Für Musik, Fotos und andere Daten steht ein Speicher von 26 MByte bereit, der sich per Micro-SD-Card erweitern lässt. Laut Datenblatt soll dem europäischen Modell eine Speicherkarte mit einer Kapazität von 256 MByte beiliegen.

Mit Hilfe von Schnellzugriffstasten lässt sich die Musik pausieren oder der Nutzer kann einzelne Musikstücke vor- und zurückspringen, ohne das Mobiltelefon aufklappen zu müssen. Über einen Standard-Kopfhöreranschluss (3,5 mm) lassen sich beliebige Ohrhörer und Kopfhörer anschließen, ohne dass ein sonst notwendiger Adapter erforderlich wird.

Das 106,5 x 52 x 13,7 mm messende UMTS-Smartphone agiert zudem in den vier GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt die Datendienste GPRS sowie EDGE. Für die drahtlose Kommunikation steht Bluetooth 2.0 bereit. Ferner bietet das N76 eine Freisprechfunktion sowie Java MIDP 2.0 und zeichnet Sprachnotizen auf.

Nokia N76
Nokia N76
Auch das neue Modell der N-Serie setzt auf Symbian S60 3rd Edition und bringt die davon bekannten Applikationen mit. Neben Termin-, Adress- und Aufgabenverwaltung gehört der Mini-Map-Browser ebenso zum Lieferumfang wie ein E-Mail-Client mit POP3- und IMAP-Funktion sowie eine Instant-Messenger-Software. Mit Hilfe einer passenden Download-Applikation will Nokia den Symbian-Software-Markt ankurbeln, indem dem Nutzer ein leichterer Zugang zu Symbian-Applikationen geboten wird.

Das 115 Gramm wiegende Mobiltelefon schafft mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von maximal 2 Stunden im UMTS-Betrieb, während bei GSM-Nutzung die Plauderdauer auf fast 3 Stunden ansteigt. Die Bereitschaftszeit beträgt in beiden Netzen rund 8,5 Tage.

Noch im ersten Quartal 2007 soll das N76 zum Preis von 465-, Euro ohne Vertrag auf den Markt kommen.

Nokia N93i
Nokia N93i
Mit dem N93i stellt Nokia eine leicht überarbeitete Variante des Symbian-Smartphones N93 vor. Der Neuling steckt in einem verkleinerten Gehäuse, das nun 108 x 58 x 25 mm misst und nur noch 163 Gramm wiegt. Hat das Display des N93 nur maximal 262.144 Farben angezeigt, sind es beim N93i nun bis zu 16 Millionen Farben. Die Größe von 2,4 Zoll und die Auflösung von 320 x 240 Pixeln blieben unverändert. Zum Lieferumfang zählt nun eine 1 GByte große Mini-SD-Card, um nicht auf den internen Speicher von 50 MByte beschränkt zu sein. Zudem lässt sich direkt vom Gerät der von Six Apart betriebene "Vox Blogging Dienst" aufrufen, um von unterwegs Blogs zu befüllen.

Das N93i soll ebenfalls noch im ersten Quartal 2007 auf den Markt kommen und dann wohl rund 720,- Euro ohne Vertrag kosten.  (ip)


Verwandte Artikel:
Nokias Music Edition: Festplattenhandy N91 mit 8 GByte   
(27.09.2006, https://glm.io/48029 )
Nokia-Smartphone N93 mit Spielfilm Mission Impossible 3   
(26.10.2006, https://glm.io/48596 )
Verspielt: Nokia N93 für Golfer   
(02.08.2006, https://glm.io/46905 )
Symbian-Smartphone - Nokias Music Edition bekommt Zuwachs   
(05.10.2006, https://glm.io/48202 )
HMD Global: Verteilung von Android 8.1 für Nokia 8 hat begonnen   
(14.02.2018, https://glm.io/132762 )

Links zum Artikel:
Nokia: http://www.nokia.de
Nokia (.com): http://www.nokia.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/