Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0701/49749.html    Veröffentlicht: 05.01.2007 14:07    Kurz-URL: https://glm.io/49749

Spieletest: Top Spin 2 - PC-Tennis auf höchstem Niveau

Umsetzung von der Xbox360 überzeugt am PC

Einige Monate hat es gedauert, bis die auf der Xbox360 sehr überzeugende Tennis-Simulation Top Spin 2 auch auf dem PC gespielt werden darf. Und auch wenn die zusätzliche Zeit leider nur begrenzt genutzt wurde, um die Bedienung komplett auf die neue Plattform anzupassen, hat sich das Warten für Freunde des weißen Sports zweifellos gelohnt.

Wer Top Spin 2 bereits auf der Xbox360 gespielt hat, wird sich auch in der PC-Version schnell zurecht finden - weder in technischer noch in inhaltlicher Hinsicht wurde viel geändert. Leider geht damit allerdings auch einher, dass dem Spiel seine primäre Entwicklung für die Konsole voll und ganz anzumerken ist: Vor allem das Gameplay, aber selbst so simple Dinge wie die Bedienung der Menüs sind komplett auf Gamepad-Belegung ausgelegt; wer kein gutes Spielgerät zur Hand hat und stattdessen auf Tastatur und Maus ausweicht, wird nur begrenzt Freude an diesem Titel haben.

Screenshot #2
Screenshot #2
Ein passendes Eingaberät vorausgesetzt steht dem Start einer spannenden und umfassenden Karriere allerdings nichts mehr im Weg: Nach der umfangreichen Erstellung eines eigenen Charakters geht es daran, durch viel Training und erste kleine Turniere Schritt für Schritt in der Weltrangliste aufzusteigen und sich so früher oder später dann auch die Möglichkeit zu erarbeiten, an Grand Slam-Turnieren teilzunehmen und sich an den wirklichen Meistern der Filzkugel zu messen.

Screenshot #4
Screenshot #4
Dafür wurden etwas mehr als zwanzig weibliche und männliche Original-Stars wie Roger Federer, Andy Roddick oder Lindsay Davenport integriert, die nicht nur optisch ihren Vorbildern recht nahe kommen, sondern auch mit einer ähnlichen Spielweise aufwarten. Bis zum Duell mit den Meistern ist es allerdings ein steiniger Weg, der vor allem Einsteigern trotz wählbarem Schwierigkeitsgrad teils einiges an Frustresistenz abverlangt: Ohne perfektes Timing, Erahnen der gegnerischen Aktionen und gute Positionierung ist es nur schwer möglich, einen Ballwechsel erfolgreich abzuschließen; die einfache Zugänglich- und Handhabbarkeit, die etwa ein Virtua Tennis bietet, ist Top Spin 2 eher fremd, stattdessen wird viel Wert auf Realismus, glaubwürdige Ballphysik und "harte Arbeit" gelegt.

Screenshot #8
Screenshot #8
In recht witzigen Minispielchen - bei denen etwa Kegel umgeworfen oder bestimmte Zonen im Feld getroffen werden müssen - wird Schritt für Schritt an der eigenen Technik gearbeitet, zudem geben virtuelle Coaches nach und nach Tipps, wie bestimmte Schläge ausgeführt werden müssen. Wie von der Konsole bekannt sind dabei auch wieder die sogenannten Risikoschläge oder Rettungsaktionen mit von der Partie, die besonderes Fingerspitzenfgefühl beim Timing und/oder eine aufgeladene Energieleiste erfordern - letztere füllt sich durch besonders gelungene Aktionen immer wieder nach. Mit jedem Lernfortschritt dürfen zudem Charakterpunkte verteilt und so Schritt für Schritt an der Ausrichtung des Alter Ego gefeilt werden, indem wahlweise Ausdauer, bestimmte Schlagtechniken wie Vor- und Rückhand oder andere Dinge wie Präzision aufgewertet werden.

Screenshot #13
Screenshot #13
Abseits der Karriere sind natürlich auch einfache Matches für zwischendurch möglich, bei denen dann nach Lust und Laune Spieldauer, Bodenbelag und Schauplatz ausgewählt werden; auch Multiplayer-Partien - online, aber auch mit zwei Spielern an einem PC - verlängern den Spielspaß zusätzlich.

Was Grafik und Sound angeht, lässt sich an Top Spin 2 wenig aussetzen - Detailgrad, Animationen und Publikumskulisse reißen zwar nicht unbedingt zu Begeisterungsstürmen hin, sind aber schon sehr ordentlich in Szene gesetzt. Allerdings wird auch ein leistungsfähiger PC benötigt, um das Spiel wirklich in voller Pracht genießen zu können - sonst muss doch mit einigen unschönen Rucklern Vorlieb genommen werden.

Fazit:
Wie auf der Xbox360 stellt Top Spin 2 auch auf dem PC das derzeit beste Spiel im Bereich der realistischen Tennissimulationen dar - trotz einiger Komfortmängel bei der Bedienung und dem nicht gerade niedrigen Schwierigkeitsgrad ist der Titel dank des hohen Realismusgrades, dem tollen Ballgefühl und zahllosen spielerischen Möglichkeiten die erste Wahl für Tennis-Freunde.  (tw)


Verwandte Artikel:
Spieletest: Top Spin 2 - Tennis der nächsten Generation?   
(01.06.2006, https://glm.io/45651 )
Cisco übernimmt Topspin Communications   
(15.04.2005, https://glm.io/37513 )
Spieletest: Mario Power Tennis - Fun-Sport der Extra-Klasse   
(04.03.2005, https://glm.io/36647 )
Spieletest: Virtua Tennis - Auch auf dem GBA nahezu perfekt   
(11.03.2003, https://glm.io/24339 )
Spieletest: Virtua Tennis 2 - Sport-Glanzlicht für PS2   
(06.01.2003, https://glm.io/23317 )

Links zum Artikel:
2K Games: http://www.2kgames.de

© 1997–2018 Golem.de, https://www.golem.de/