Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0612/49620.html    Veröffentlicht: 27.12.2006 09:19    Kurz-URL: https://glm.io/49620

United Internet beteiligt an Hersteller von Browser-Spielen

Aus der e-sport GmbH soll Bigpoint werden

Die United Internet AG hat sich mit 12,51 Prozent an der Hamburger e-sport GmbH beteiligt, die in Kürze in Bigpoint umbenannt werden soll. An dem Hersteller von Browsersspielen sind auch die Brüdern Marc, Oliver und Alexander Samwer mit ihrem European Founders Fund (EFF) und Aurelia Private Equity beteiligt.

United Internet kann bis Ende 2007 über eine Call Option seine Beteiligung um weitere 12,52 Prozent auf 25,03 Prozent der Anteile aufstocken. Der Erwerb der Anteile erfolgt im Rahmen einer Kapitalerhöhung der Gesellschaft.

E-sport alias Bigpoint verfügt über ein großes Angebot an Online-Spielen, darunter das Piratenabenteuer "Seafight", "The-Mafia", "The-Pimps" und "Xblaster". Zu finden sind die Spiele unter dem Dach des Spieleportals bigpoint.de.

Umsätze werden dabei primär über Online-Werbung generiert, aber auch Gegenstände die in den Spielen genutzt werden können, werden verkauft.  (ji)


Verwandte Artikel:
3D-Dungeons im Browser mit CSS und JavaScript   
(15.08.2006, https://glm.io/47161 )
Datenrate: Verbraucherschützer verklagen 1&1 wegen LTE   
(01.02.2018, https://glm.io/132536 )
Winsim: Drillisch darf Online-Kündigung nicht erschweren   
(31.01.2018, https://glm.io/132512 )
Abox42: 1&1 TV-Box soll in Kürze kommen   
(19.12.2017, https://glm.io/131750 )
240 Kilometer: 1&1 Versatel erweitert Glasfasernetz in Norddeutschland   
(18.12.2017, https://glm.io/131735 )

Links zum Artikel:
Bigpoint: http://www.bigpoint.de
United Internet AG: http://www.united-internet.de/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/