Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0611/49225.html    Veröffentlicht: 30.11.2006 16:15    Kurz-URL: https://glm.io/49225

Leichte Samsung-Handys im Dreierpack

Einfache Ausstattung und Diebstahlschutz-Software

Der Wunsch der Kunden nach Handys ohne allzu viel Drum und Dran scheint erhört zu werden: Samsung stellt mit dem SGH-C300, dem SGH-X520 und dem SGH-X530 drei Handys mit solider Ausstattung vor. Allerdings kommt keines der Handys ohne Kamera.

Samsung SGH-C300
Samsung SGH-C300
Neben so grundlegenden Funktionen wie Java, Organizer und WAP sowie das selten genutzte MMS bieten alle drei Handys eine VGA-Kamera. Ferner sind alle drei Modelle laut Samsung mit der Diebstahlsicherungssoftware uTrack ausgestattet. Das Programm liefert die Telefonnummer des Diebes, sobald er die SIM-Karte aus dem Handy holt und seine eigene hineinsteckt.

Wird die SIM-Karte nämlich entfernt, löst dies automatisch den Versand einer SMS an eine Telefonnummer aus, die der tatsächliche Mobiltelefoneigentümer vorher hinterlegt hat. Samsung verspricht, dass damit das Auffinden des Handys nach einem Diebstahl erleichtert werden soll.

Das SGH-C300, der einfachste Newcomer der Samsung-Modelle, ist mit einem 1,77 Zoll großen Farbdisplay bestückt, das bis zu 65.536 Farben darstellt. Das Schiebehandy misst 92 x 44 x 19 Millimeter und wiegt 94 Gramm. Wer während des Telefonierens öfter etwas mitschreiben muss, kann den eingebauten Freisprecher benutzen. Ferner sind eine Sprachmemo-Funktion und ein Taschenrechner installiert.

Samsung gibt die Gesprächszeit mit 7,6 Stunden an, die Stand-by-Zeit soll gut 20,5 Tage betragen.

Samsung SGH-X520
Samsung SGH-X520
Bei der zweiten Neuvorstellung handelt es sich um das Samsung SGH-X520. Minimal kleiner als das SGH-C300 liegt das Klapphandy bei 89 x 42 x 18 Millimetern und einem Gewicht von 80 Gramm. Im Vergleich zu früheren Samsung-Kreationen, die meist in Schwarz gehalten waren, fällt dieses Modell vor allem durch die Farben Lila und Blau auf. Bei der Tastatur hat sich Samsung vermutlich von Konkurrent LG inspirieren lassen: Das Bedienungsfeld wird wie beim Modell Chocolate von LG durch matte und glänzende Tasten geprägt.

Wie die anderen beiden Handys auch bietet das SGH-X520 die üblichen Telefonfunktionen, Kalender, Wecker, Rechner und Sprachmemo. Ferner finden sich ein UKW-Radio und Infrarot an Bord.

Der Akku soll hier 6,3 Stunden im Gespräch und knapp 13 Tage im Stand-by durchhalten.

Samsung SGH-X530
Samsung SGH-X530
Das dritte Handy im Bunde der Neuvorstellungen ist das SGH-X530. Auch hier wagt Samsung ein farbiges Modell: Der Schieber ist in Champagner-Braun gehalten. Das SGH-X530 ist mit 76 Gramm das leichteste der drei neuen Handys. Seine Maße: 95 x 45 x 18 Millimeter.

Das Display nimmt 1,9 Zoll ein und stellt alle Anwendungen ebenfalls mit bis zu 65.536 Farben dar. Ferner sind auch hier wieder eine VGA-Kamera mit 4fach-Digitalzoom und Freisprecher vorhanden.

Auch das SGH-X530 hält 6,3 Stunden Dauersprechen und knapp 13 Tage im Stand-by durch, so Samsung.

Das SGH-C300 soll für 109,- Euro zu haben sein, die beiden Modele aus der X-Serie schlagen laut Samsung mit je 159,- Euro zu Buche. Alle drei Modelle werden für Anfang Dezember 2006 erwartet.  (yg)


Verwandte Artikel:
Samsung kreuzt Klapphandy mit Schieber   
(22.05.2006, https://glm.io/45465 )
Samsung SGH-X210: schick, schlank, schwarz   
(18.08.2006, https://glm.io/47230 )
Handy in Champagner statt Schwarz: Samsung setzt Farbakzente   
(27.10.2006, https://glm.io/48620 )
Rekord: Flaches Samsung-Handy misst nur 6,9 mm   
(09.05.2006, https://glm.io/45194 )
Meeresrauschen auf dem Sony Ericsson Z610i   
(22.08.2006, https://glm.io/47295 )

Links zum Artikel:
Samsung: http://www.samsung.de/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/