Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0611/49116.html    Veröffentlicht: 24.11.2006 10:48    Kurz-URL: https://glm.io/49116

Eclipse on Linux kann Arbeit aufnehmen

Neues Eclipse-Projekt wurde akzeptiert

Die Eclipse Foundation hat das Eclipse-on-Linux-Projekt als offizielles Projekt akzeptiert. Die Arbeitsgruppe möchte die Entwicklungsumgebung besser für die Arbeit unter Linux aufbereiten und so unter anderem die verschiedenen Paketformate unterstützen.

In dem im September 2006 eingereichten Vorschlag hieß es bereits, Eclipse sei bei weitem nicht so Linux-freundlich, wie man meinen könnte. Das Eclipse-on-Linux-Projekt wurde nun als offizielles Eclipse-Projekt akzeptiert und kann damit seine Arbeit aufnehmen, um diesen Umstand zu ändern. So soll Eclipse die unter Linux verbreiteten Paketformate wie DEB und RPM unterstützen.

Die Integration in das System soll ebenfalls verbessert werden, unter anderem indem die Bibliotheken und Build-Techniken wie die GNU-Autotools unterstützt werden. Weiterhin sollen die Man-Hilfeseiten und das Fehlermeldungssystem Bugzilla in Eclipse integriert werden. Die bessere Unterstützung von Skriptsprachen wie Perl und Python ist ebenfalls vorgesehen.

Durch die mangelnde Integration würden sich Entwickler unter Linux derzeit häufig gegen Eclipse entscheiden. Im Zuge der besseren Linux-Integration sind daher auch Marketing-Maßnahmen geplant, um Programmierern die Entwicklungsumgebung schmackhaft zu machen, heißt es von dem Projekt.  (js)


Verwandte Artikel:
Eclipse soll für Linux-Anwender attraktiver werden   
(06.09.2006, https://glm.io/47636 )
Open Source Projekt: Oracle will Java EE abgeben   
(18.08.2017, https://glm.io/129560 )
"Jessie": Linux-Entwicklungswerkzeuge von SGI   
(25.10.1999, https://glm.io/4915 )
Sun aktualisiert Java-Entwicklungsumgebung NetBeans   
(30.10.2006, https://glm.io/48632 )
Eclipse RCP für mobile Geräte   
(27.09.2006, https://glm.io/48045 )

Links zum Artikel:
Eclipse (.org): http://www.Eclipse.org

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/