Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0611/48991.html    Veröffentlicht: 16.11.2006 13:31    Kurz-URL: https://glm.io/48991

Spielfilme: Blu-ray teurer als HD-DVD und DVD

Ein kleiner Blick in den Online-Handel

Auch wenn die Blu-ray-Fraktion immer wieder beteuert hat, dass die Blu-ray-Filme nicht teurer sein werden als DVDs, lässt sich diese Behauptung mit einem Blick auf den Online-Handel leicht wiederlegen. Gerade im preissensitiven deutschen Markt könnte die Blu-ray damit schon frühzeitig auf dem dritten Platz landen - hinter DVD und HD-DVD.

Ein exemplarischer Blick in den Online-Handel ergibt: Bei Buch.de geht es mit HD-DVD-Preisen ab 21,99 Euro los, beim Media-Dealer.de für 23,20 Euro und beim wegen nicht genauer Trennung zwischen WMV-HD-DVD, HD-DVD und Blu-ray Disc noch unübersichtlichen Temeon.de (Fröschl) für 23,89 Euro. Ein Blick auf die Preisliste des Online-Händlers Amazon.de zeigt, dass dort HD-DVD-Filme in der Regel zwischen 24,99 Euro und 29,99 Euro kosten - von einigen Ausreißern wie "Elephants Dream" mit 16,89 Euro oder der "Mission Impossible - Ultimative Collection" für 59,- Euro abgesehen. Interessant ist, dass es bisher kaum andere Anbieter gibt, die HD DVDs über Amazon anbieten.

Bei der Blu-ray Disc sieht das zwar anders aus, aber im Vergleich dazu liegen die Preise dennoch merklich über denen von HD-DVDs: Mit 29,99 Euro geht es hier bei Amazon los, wobei die meisten bereits verfügbaren Filme erst ab 32,99 Euro zu haben sind und der teuerste Film 39,99 Euro (britische Version von Lethal Weapon 1) kostet. Einige Amazon-Händler drücken den Preis auch schon auf knapp unter 29,- Euro. Der Media-Dealer hat zwar bisher nur zwei Blu-ray-Filme, diese liegen aber bei 26,- bzw. 26,99 Euro, bei Temeon geht es ab 29,89 Euro los. Aufgepasst werden muss jeweils bei den Versandkosten, hier gibt es Unterschiede zwischen den Händlern.

Ob HD-DVD oder Blu-ray Disc - mit den deutschen DVD-Preisen können beide neuen Formate mit Abstand nicht mithalten, zumal die Filme in der Regel schon Monate vorher auf DVD erschienen und entsprechend nicht mehr zum Vollpreis zu finden sind. Ein direkter Preisvergleich zwischen HD-DVD und Blu-ray ist zwar problematisch, da es die meisten bisher erhältlichen Filme nur für eines der beiden hochauflösenden Formate gibt.

Im Vergleich mit der DVD verlieren sie dennoch beide deutlich - was auf Blu-ray oder HD-DVD neu ist, gibt es auf DVD teils schon für unter 10,- Euro in meist guter Qualität. Sonys erste Blu-ray-Filme sollen verschiedenen Testberichte zufolge Mängel aufweisen, die vom Mastering herrühren und die qualitativen Unterschiede zur DVD insbesondere in Verbindung mit einem guten Videoscaler geringer erscheinen lassen. Das wird voraussichtlich bei folgenden Filmtiteln behoben sein, doch letztlich kann die volle Videoqualität bei HD-DVD und Blu-ray ohnehin nur sehen, wer auch einen teuren FullHD-Fernseher oder -Projektor sein Eigen nennt. Diese Geräte werden allerdings gerade erst erschwinglich und haben deshalb noch eine geringe Verbreitung.  (ck)


Verwandte Artikel:
Sony: Blu-ray ist wie Betamax   
(26.10.2006, https://glm.io/48598 )
4K-UHD-Blu-ray: Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+   
(08.01.2018, https://glm.io/132021 )
4K-UHD-Blu-ray: LG zieht Dolby-Vision-Firmware für UP970 zurück   
(04.09.2017, https://glm.io/129870 )
NEC-Chip ermöglicht HD-DVD- und Blu-ray-Kombilaufwerke   
(11.10.2006, https://glm.io/48308 )
4K-UHD-Blu-ray: LG gibt Dolby-Vision-Firmware frei   
(24.08.2017, https://glm.io/129662 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/