Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9910/4896.html    Veröffentlicht: 22.10.1999 08:54    Kurz-URL: https://glm.io/4896

ComROAD AG geht Ende November an den Neuen Markt

Die ComROAD AG, ein Hersteller von Telematik-Systemen, plant Ende November unter Führung der Concord Effekten AG den Gang an den Neuen Markt. Schwerpunkt des schnellwachsenden Unternehmens ist der weltweite Ausbau dezentraler Telematik- Netzwerke. Damit sind beispielsweise Lösungen im Bereich der Verkehrstelematik gemeint.

Ausgehend von einem Umsatz von rund 18,3 Millionen DM im Jahr 1999 erwartet das Unternehmen im Jahr 2002 Umsatzerlöse von rund 250 Millionen DM. Dies entspricht einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 140%. Nach dem Börsengang werden sich bis zu 27,2% des Grundkapitals im Streubesitz befinden. Über 85% des Emissionsvolumens werden dabei aus der Kapitalerhöhung stammen (ohne Ausübung des Greenshoe).

Die Telematik-Technologie des 1995 gegründeten Unternehmens wird in mehr als 15 Ländern eingesetzt.

Über die Geschäftszentrale in Unterschleißheim bei München und weiteren Standorten in Palm Beach Gardens, USA, Hongkong, China sowie Cambridge, England betreut ComROAD Telematikzentralen.

Die Mittel aus dem Börsengang sollen vor allem für die weitere Verstärkung der internationalen Präsenz sowie den Ausbau des technologischen Vorsprungs verwendet werden.  (ad)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/