Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0611/48825.html    Veröffentlicht: 08.11.2006 12:03    Kurz-URL: https://glm.io/48825

Deutsche Preise für Office 2007 aufgetaucht

Schüler- und Studentenversion auch für Heimanwender

Bereits im Februar 2006 hat Microsoft die US-Preise für Office 2007 verraten. Deutsche Preisangaben stehen aber bislang aus. Nun listet Amazon.de die verschiedenen Office-Ausführungen samt Preis. Wie bereits berichtet, kann jeder Privatanwender die Schüler- und Studentenversion von Office 2007 ohne Nachweis verwenden.

Bisher mussten Durchschnittsanwender rund 500,- Euro auf den Tisch legen, wollten sie das Office-Paket von Microsoft einsetzen. Mit Office 2007 erhalten zumindest Privatanwender bereits für 169,- Euro das Office-Paket aus Redmond. Denn die Schüler- und Studentenversion von Office 2007 darf für den Heimgebrauch auch ohne Ausbildungs- oder Lehrnachweis verwendet werden.

Dieser ungewöhnliche Preisrutsch zeigt Microsofts Sorge vor dem kostenlosen Konkurrenzprodukt OpenOffice.org, das zunehmend Verbreitung findet. Vor allem Heimanwender setzen vermehrt auf OpenOffice.org und kehren dem Microsoft-Produkt den Rücken. Diese Entwicklung will Redmond wohl durch die Ausweitung der Nutzerbasis der Schüler- und Studentenversion aufhalten.

Diese Version umfasst die Textverarbeitung Word, die Tabellenkalkulation Excel, das Präsentationsprogramm PowerPoint und die Notizbuch-Software OneNote in den aktuellen Ausführungen. Das PIM- und E-Mail-Programm Outlook gehört nicht mehr zum Lieferumfang des Pakets. Die Standardversion von Office 2007 kommt mit Word, Excel, PowerPoint sowie Outlook daher und kostet 549,- Euro. Das Upgrade gibt es für 299,- Euro.

Das nächsthöhere Paket, Office 2007 Small Business, wechselt für 599,- Euro den Besitzer und besteht aus Word, Excel, PowerPoint, der DTP-Software Publisher und Outlook samt Business Contact Manager. Der Upgrade-Preis liegt bei 349,- Euro. Für 649,- Euro erhält man Office 2007 Professional, worin Word, Excel, PowerPoint, Publisher, Outlook mit Business Contact Manager sowie die Datenbank Access enthalten sind. Das Upgrade kostet 399,- Euro.

Anlässlich der Preisbekanntgabe von Office 2007 für den US-Markt im Februar 2007 wurden zwei Ausbaustufen des Office-Pakets für Unternehmenskunden angekündigt. Diese sind auf Amazon.de nicht zu finden. Dafür sind zwei Ausbaustufen gelistet, die andere Bezeichnungen tragen.

Die Small-Business-Ausführung von Office 2007 umfasst Word, Excel, PowerPoint, Outlook inklusive Business Contact Manager sowie den Publisher zum Preis von 599,- Euro. Der Upgrade-Preis beträgt 349,- Euro. Office 2007 in der Ultimate-Version besteht aus Word, Excel, PowerPoint, Access, Outlook mit Business Contact Manager, Publisher sowie InfoPath und wechselt für 849,- Euro den Besitzer. Das Upgrade kostet 699,- Euro.

Offizielle Bestätigungen der Preisangaben für Office 2007 gibt es von Microsoft bislang nicht.  (ip)


Verwandte Artikel:
Alte Office-Pakete lernen neues Dateiformat   
(07.11.2006, https://glm.io/48787 )
Microsoft: Office 2019 kommt 2018   
(27.09.2017, https://glm.io/130280 )
Support-Ende: Microsoft unterstützt Office 2011 auf dem Mac nicht mehr   
(13.10.2017, https://glm.io/130599 )
Bürosuite: Microsoft Office für iOS wird teamfähig   
(31.01.2018, https://glm.io/132489 )
Microsoft beendet Arbeiten an Office 2007   
(06.11.2006, https://glm.io/48771 )

Links zum Artikel:
Microsoft: http://www.microsoft.de
Microsoft - Office 2007: http://www.microsoft.com/germany/office/2007/
Microsoft (.com): http://www.microsoft.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/