Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0611/48777.html    Veröffentlicht: 07.11.2006 14:42    Kurz-URL: https://glm.io/48777

Spieletest: Ridge Racer 2 - Add-On-Raserei zum Vollpreis

Neuer Rennspieltitel für die PSP

Ridge Racer gehörte zu den ersten verfügbaren Spielen für Sonys Playstation Portable und war für einen Großteil der PSP-Käufer auch der erste Titel, den sie sich zulegten. Die Verkaufszahlen fielen da dementsprechend zufrieden stellend aus, so dass sich Namco mit einem zweiten Teil nicht lange Zeit ließ; schade nur, dass der im Grunde nur wie ein Add-On wirkt, das zum Vollpreis verkauft wird.

Ridge Racer 2 (PSP)
Ridge Racer 2 (PSP)
Die Ridge-Racer-Reihe spaltete die Rennspiel-Fans schon immer in zwei Lager: Den einen fehlten Realismus und Simulationsaspekte, die anderen hatten dafür umso mehr Spaß, ständig durch Kurven zu driften und so die eigene Nitro-Anzeige immer wieder aufzuladen. Ridge Racer 2 ändert am bekannten Spielprinzip natürlich nichts: Immer noch heißt es, so viel wie möglich zu schlittern, auf der Geraden den Boost zu zünden und den Kontrahenten - die meist brav der Ideallinie folgen - den Auspuff zeigen.

Ridge Racer 2 (PSP)
Ridge Racer 2 (PSP)
Zentrales Spielelement ist die World Tour, die einen über diverse, sich aber auch schnell wiederholende Kurse führt; Rennerfolge schalten dabei weitere Turniere mit höherer Schwierigkeit, aber auch neue Strecken frei. Die dürften vielen Ridge-Racer-Spielern übrigens durchaus bekannt vorkommen - viele der insgesamt 21 Kurse wurden einfach aus Spielen wie Ridge Racer 4 oder Rave Racer von den stationären Konsolen übernommen und nur in optischer Hinsicht ein wenig variiert.

Ridge Racer 2 (PSP)
Ridge Racer 2 (PSP)
Wer keine Lust auf die komplette Tour hat, kann natürlich auch ein schnelles Rennen fahren, seine Fahrkünste via WLAN mit Freunden messen oder auch den neuen Survival-Modus ausprobieren, in dem nach jeder Runde der Letzte ausscheidet. Der Fuhrpark deckt sich größtenteils mit den Autos aus dem ersten PSP-Ridge-Racer, und auch technisch hat sich nur wenig getan - allerdings beeindruckte ja schon das alte Ridge Racer mit schicker Optik und ansehnlichen Verwischeffekten. Der von Elektroklängen dominierte Soundtrack ist und bleibt hingegen Geschmackssache.

Ridge Racer 2 (PSP)
Ridge Racer 2 (PSP)
Ridge Racer 2 für PSP ist bereits im Handel erhältlich und kostet knapp 50,- Euro.

Fazit:
Ridge Racer 2 für die PSP ist - wie schon der Vorgänger - zweifellos ein rundum gelungenes Rennspiel: Sehr ansehnliche Präsentation, einfache Bedienung und ein gutes Geschwindigkeitsgefühl gehören zu den klaren Stärken des Spiels. Angesichts der Tatsache, dass die Strecken fast ausschließlich aus älteren Ridge-Racer-Titeln recyclet wurden und sich auch inhaltlich so gut wie nichts geändert hat, hinterlässt das Ganze trotzdem einen leicht faden Beigeschmack; eine Veröffentlichung zumindest zum Mid-Price wäre da die fairere Option gewesen.  (tw)


Verwandte Artikel:
Spieletest: Ridge Racer 6 - Driften auf der 360   
(24.01.2006, https://glm.io/42875 )
Spieletest: Juiced Eliminator - Tunen & Warten auf der PSP   
(23.08.2006, https://glm.io/47288 )
Spieletest: Tekken Dark Resurrection - Hosentaschen-Geprügel   
(11.10.2006, https://glm.io/48291 )
Spieletest: Gradius Collection - Shooter-Geschichte in Klein   
(06.10.2006, https://glm.io/48210 )
Spieletest: Gottlieb Pinball Classics - Flipper-Highlight   
(13.09.2006, https://glm.io/47551 )

Links zum Artikel:
Namco (.com): http://www.namcoarcade.com/

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/