Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0611/48731.html    Veröffentlicht: 03.11.2006 08:27    Kurz-URL: https://glm.io/48731

Druckbare Links als 2D-Barcode für den Handy-Scan

eBay-Auktionslinks als Autoaufkleber

Connvision hat mit den BeeTaggs eine Form von druckbaren Links vorgestellt, die zwar nicht mehr von Menschen, aber von Kamera-Handys fotografiert und mit einer kostenlosen Software gescannt werden können.

Das Handy soll nach erfolgtem Scan selbstständig auf die codierte Webseite gehen können. So sollen sich auch auf Anzeigen, Plakaten, Produktauszeichnungen komplizierte URLs unterbringen lassen, die der Kunde schnell erreichen kann.

eBay Beetaggs
eBay Beetaggs
Mit einer von eBay zertifizierten Applikation namens 'BeeTagg for eBay' kann man online unter Angabe der Artikelnummer Barcode-Links für einzelne Auktionen erzeugen und dann ausdrucken. Connvision denkt beispielsweise an Autoaufkleber, über die das Auto bei eBay gleich ersteigert werden kann.

Damit der Handybesitzer die Codes einlesen kann, muss er zuerst die Scan-Software auf seinem Mobiltelefon installieren. Eine Liste der unterstützten Handys hat der Hersteller samt Installationsanweisungen auf seiner Website veröffentlicht.  (ad)


Verwandte Artikel:
US-Zeitungen drucken Web-Barcodes ab   
(03.05.2000, https://glm.io/7525 )
Leichter Einkaufen: Barcode-Analyse per Fotohandy   
(17.10.2006, https://glm.io/48396 )
Flugticket und Bordkarte aufs Handy   
(14.09.2006, https://glm.io/47792 )
Adobe baut 2D-Barcodes in ausdruckbare Formular-PDFs ein   
(12.03.2004, https://glm.io/30222 )
2D-Barcodescanner als Compact-Flash-Karte für Pocket PCs   
(29.01.2002, https://glm.io/17986 )

Links zum Artikel:
BeeTagg (.com): http://www.beetagg.com/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/