Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0610/48662.html    Veröffentlicht: 31.10.2006 11:27    Kurz-URL: https://glm.io/48662

DECT-Schnurlostelefon mit Bluetooth von Siemens

Neues Gigaset-Modell mit und ohne Anrufbeantworterfunktion

Siemens spendiert der Gigaset-Reihe erstmals ein DECT-Schnurlostelefon mit Bluetooth-Funktion. So lassen sich Bluetooth-Headsets damit verwenden und es können Daten drahtlos ausgetauscht werden. Das neue Gigaset-Modell für das analoge Netz ist wahlweise auch mit integriertem Anrufbeantworter zu haben.

Gigaset SL560
Gigaset SL560
Das Gigaset-Modell ohne Anrufbeantworter trägt die Bezeichnung SL560, während die Variante mit Anrufbeantworter als Gigaset SL565 auf den Markt kommt. Die Bluetooth-Funktion erlaubt das Bearbeiten des Adressbuchs über einen Bluetooth-fähigen PC oder es können Daten mit einem Bluetooth-fähigen Mobiltelefon ausgetauscht werden. Auch Klingeltöne oder Bilder gelangen per Bluetooth auf das Mobilteil.

Natürlich wird auch der Einsatz eines Bluetooth-Headsets unterstützt, das sonst üblicherweise vornehmlich für Handy-Telefonate verwendet wird. Über die "SLIM-Lumberg-Buchse" lassen sich außerdem bisherige Kabel-Headsets an das Gigaset-Modell anschließen.

Gigaset SL560
Gigaset SL560
Das DECT-Schnurlostelefon besitzt ein Farbdisplay mit einer Auflösung von 128 x 160 Pixeln und zeigt darauf bis zu 65.536 Farben. Die Bedienung erfolgt per 5-Wege-Navigator und das Telefon bietet SMS-Funktion, einen Kalender mit Weckfunktion, Sprachwahl für rund 30 Namen, Vibrationsalarm, mehrstimmige Klingeltöne und eine Freisprechfunktion. Das Adressbuch soll sich mit Microsoft Outlook etwa per Bluetooth synchronisieren lassen und fasst 250 Einträge mit jeweils drei Rufnummern, E-Mail-Adresse und Geburtstag. Alternativ ist der Datenaustausch über ein als Zubehör erhältliches Datenkabel möglich.

Mit einer Akkuladung erlaubt das Mobilteil eine Plauderdauer von 10 Stunden, während Siemens die Stand-by-Zeit mit 8 Tagen angibt. Die Basisstation verwaltet bis zu sechs Mobilteile und erlaubt in Kombination mit dem PC-Adapter Gigaset M34 USB auch VoIP-Telefonate. Zudem unterstützen die Telefone Gigaset Home Control, ein DECT-basiertes System für die Fernsteuerung von Hausgeräten und Haustechnik. Der digitale Anrufbeantworter im Gigaset SL565 bietet eine Aufnahmezeit von maximal 35 Minuten und kann aus der Ferne abgefragt werden.

Im November 2006 sollen die Bluetooth-fähigen Gigaset-Modelle für das Analognetz in den Handel kommen. Das Gigaset SL560 kostet dann 129,95 Euro, während für das Gigaset SL565 mit Anrufbeantworter 149,95 Euro anfallen. Wahlweise gibt es das DECT-Mobilteil separat unter der Bezeichnung Gigaset SL56 für 129,95 Euro.  (ip)


Verwandte Artikel:
VoIP mit Siemens-Gigasets über Yahoo Messenger   
(08.03.2006, https://glm.io/43864 )
Siemens macht Bluetooth-Handy zum drahtlosen Festnetztelefon   
(14.03.2005, https://glm.io/36917 )
Siemens bringt WLAN-Telefon für VoIP-Einsatz   
(07.06.2006, https://glm.io/45767 )
Schnurloses VoIP-Telefon von Siemens kommt ohne PC aus   
(09.03.2006, https://glm.io/43905 )
Siemens: Handy wird zum interaktiven Fernseher   
(04.02.2005, https://glm.io/36098 )

Links zum Artikel:
Siemens AG: http://www.siemens.de

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/