Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9910/4848.html    Veröffentlicht: 19.10.1999 09:44    Kurz-URL: https://glm.io/4848

Bringt Intel GHz-Chip Willamette vor Weihnachten?

Nach einem Bericht des britischen Newsdiestes The Register plant Intel den neuesten Sproß der IA32-Familie, Willamette, noch in diesem Jahr fertig zu stellen und im ersten Quartal 2000 auszuliefern.

Nachdem die Coppermine-Chips dem AMD Athlon wohl nicht die Performace-Krone rauben können, dürfte sich der Chip-Gigant in Zugzwang befinden. Vor allem da AMD in Kürze beginnt, in Dresden die ersten Kupfer-Chips in 0,18-µm -Technologie zu fertigen. Sollte AMD weiter Druck machen sei laut Register auch eine noch frühere Auslieferung des neuen Chips denkbar, womit allerdings der Absatz der Coppermine-Chips gefährdet werden könnte.

Während Coppermine am 25. Oktober mit 50 Millionen Transistoren und größerem L1-Cache sowie integriertem L2-Cache kommen soll, sei Willamette durch mehr Dekoder- und Ausführungseinheiten in der Lage, deutlich mehr Befehle parallel abzuarbeiten. Zudem soll Willamette bereits am Anfang mit Taktraten von 1,1 GHz, sowie einem integrierten Level 2-Cache von 1 MByte aufwarten können.

Eigentlich sollte der Willamette laut Intels Roadmap erst im dritten Quartal 2000 fertig sein.  (ji)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/