Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0610/48415.html    Veröffentlicht: 17.10.2006 12:07    Kurz-URL: https://glm.io/48415

Sony-Ericsson: Kostenloses SDK für OpenGL auf Handys

Handy-Hersteller will ansprechende Spiele fördern

Für drei seiner Mobiltelefone will Sony Ericsson nun die Entwicklung von grafisch anspruchsvollen Spielen beschleunigen. Dazu hat der Handy-Hersteller ein kostenloses Entwickler-Kit und ein Diskussionsforum bereitgestellt.

Die drei auf der Plattform "UIQ 3" basierenden Handys M600, W950 und das Smartphone P990 von Sony Ericsson sind allesamt mit einem 3D-Chip von Imagination ausgestattet, besser bekannt als PowerVR. Dieser Grafikprozessor beherrscht auch Open GL ES, die leicht abgespeckte Variante der OpenGL-Grafikschnittstelle. Viel dieses Potenzials liegt aber derzeit brach, die meisten Handy-Spiele setzen klassische Arcade-Konzepte um. Vom 3D-Zauber von Spiele-Handhelds sind sie weit entfernt.

Zwar ist nicht abzusehen, dass Handy-Spiele bald der auf 3D getrimmten PSP Konkurrenz machen, dennoch hat Sony Ericsson nun einen kostenlosen Support für selbst gemachte Software auf Handys eingerichtet. Von einer Entwickler-Webseite lässt sich gegen Registrierung kostenlos ein SDK für Open GL ES 1.1 auf den Sony-Handys herunterladen, das auch mit Code-Beispielen und Demo-Programmen versehen ist. Zudem bietet die Webseite ein Diskussionsforum für Programmierer.  (nie)


Verwandte Artikel:
Neue Standards für beschleunigte Handy-Grafik   
(02.08.2005, https://glm.io/39621 )
Frauen dominieren Spielemarkt - auf dem Handy   
(30.06.2006, https://glm.io/46234 )
Handy-Spiele: (K)ein wachsender Markt?   
(04.05.2006, https://glm.io/45113 )
Browser-Spiel Travian bald auch auf Mobiltelefonen spielbar   
(27.04.2006, https://glm.io/44973 )
In-Game-Werbung auch für Handy-Spiele   
(22.03.2006, https://glm.io/44180 )

Links zum Artikel:
Sony Ericsson Developer World: http://developer.sonyericsson.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/