Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0610/48369.html    Veröffentlicht: 13.10.2006 13:14    Kurz-URL: https://glm.io/48369

OpenOffice.org 2.0.4 mit erweitertem PDF-Export

Projekt wird sechs Jahre alt

Das freie Office-Paket OpenOffice.org wurde in der Version 2.0.4 veröffentlicht und bringt eine Reihe von Verbesserungen. So wurde der PDF-Export nochmals überarbeitet und die Office-Suite beherrscht nun einen LaTeX-Export. Auf den Tag genau vor sechs Jahren hat sich das Projekt OpenOffice.org gegründet.

OpenOffice.org 2.0.4 kann Dokumente beim PDF-Export nun auch schützen, um das Kopieren von Inhalten oder den Ausdruck zu unterbinden. Zudem besitzt das aktuelle Office-Paket einen LaTeX-Filter, um direkt in dieses Format zu exportieren.

Zudem unterstützt die Datenbankapplikation Base nun verschachtelte SQL-Abfragen und die Tabellenkalkulation Calc sowie die Präsentationssoftware Impress haben einige kleinere neue Funktionen erhalten. Außerdem sollen sich Add-Ins nun besser verwalten lassen. In die MacOS-X-Version von OpenOffice.org ist Fondu integriert, um TFT-Schriften direkt ohne Konvertierung in dem Office-Paket einsetzen zu können. Als weitere Mac-spezifische Besonderheit wurden die Druckfunktionen überarbeitet. Insgesamt soll OpenOffice.org 2.0.4 verschiedene Programmfehler korrigieren und so insgesamt für eine höhere Stabilität sorgen.

OpenOffice.org 2.0.4 steht in deutscher Sprache für Windows, Linux und MacOS X kostenlos als Download bereit.  (ip)


Verwandte Artikel:
OpenOffice.org erhält Erweiterungsschnittstelle   
(25.09.2006, https://glm.io/47993 )
Deutsche Version von OpenOffice.org 2.0.3 ist da (Update)   
(03.07.2006, https://glm.io/46262 )
OpenOffice.org erhält Update-Benachrichtigung   
(18.09.2006, https://glm.io/47864 )
Ehemalige Sun-Projekte: Open Source à la Oracle   
(02.01.2017, https://glm.io/125015 )
Officesuite: Libreoffice 6.0 bringt PGP-Signaturen und bessere Formulare   
(31.01.2018, https://glm.io/132504 )

Links zum Artikel:
OpenOffice.org: http://openoffice.org/

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/