Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0610/48223.html    Veröffentlicht: 06.10.2006 10:06    Kurz-URL: https://glm.io/48223

Total Fön: Kühlung für PlayStation-3-Spielerhände (Update)

Spezieller PS3-Controller von Logitech

Während Nintendo bei seiner im Dezember 2006 auf den europäischen Markt kommenden Spielekonsole Wii dank spezieller Eingabegeräte auf mehr Interaktion hofft, packt Logitech ein Gebläse in ein eigenes PlayStation-3-Gamepad. Das verspricht zwar weder ungezügelten Fön-Spaß noch eine neue Art von Force Feedback für realistische Orkansimulationen, soll dafür aber angestrengte Spielerhände schön trocken halten.

Chillstream Controller für PS3
Chillstream Controller für PS3
Der "Logitech ChillStream Controller" ist das erste PlayStation-3-Zubehör, das Logitech ankündigt. Im Innern des Gamepad steckt ein 40-mm-Lüfter, der bis zu 0,097 Kubikmeter Luft pro Minute zirkulieren und dabei recht geräuscharm vorgehen soll. Die Luft wird über seitliche Schlitze auf die Finger jeder Hand geblasen. Dabei gibt es verschiedene Einstellmöglichkeiten am Gamepad: Starker, schwacher oder gar kein Luftstrom. Zusätzlich zur Kühlung für Spielerhände soll eine Gummierung für einen angenehmen Griff sorgen. Auf Force Feedback wurde verzichtet, wie auch beim offiziellen PlayStation-3-Controller, der aber dafür Bewegungssensoren mit sich bringt.

Chillstream Controller für PS3
Chillstream Controller für PS3
Der "Logitech ChillStream Controller for PlayStation 3" wurde bisher nur für die USA, Japan und weitere asiatische Regionen zu den dortigen November-Startterminen der neuen Sony-Konsole angekündigt. In den USA soll das Produkt für rund 40,- US-Dollar angeboten werden. Zur Auswahl stehen zwei Gehäuse-Lackierungen, silber und schwarz. In Europa kommt die PlayStation 3 erst im März 2007.

Logitech zufolge können verschiedene bereits im Handel erhältliche Eingabegeräte mit USB-Schnittstelle auch an der PlayStation 3 genutzt werden - etwa Lenkräder oder Headsets von Logitech.

Nachtrag vom 6. Oktober 2006, 12:50 Uhr:
Logitech spricht zwar davon, die Technik patentiert zu haben, ist aber nicht der erste Hersteller mit der Idee, Lüfter in Eingabegeräte für Spieler zu packen. Der US-Hersteller Nyko baut beispielsweise bereits seit etwa 2003 Controller und Mäuse für verschiedene Spielekonsolen und auch für PCs, die per integriertem Lüfter ("Air Flo") vor schwitzigen Eingabegeräten bewahren sollen. Auch Air Flo wurde laut Nyko patentiert.  (ck)


Verwandte Artikel:
Alexa und Co.: Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern   
(10.12.2017, https://glm.io/131580 )
Schweißcontroller: Gebläse im Gamepad gegen feuchte Hände   
(23.08.2006, https://glm.io/47314 )
Playstation Network: Sony schaltet Server von Gran Turismo 6 ab   
(29.12.2017, https://glm.io/131903 )
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei   
(07.12.2017, https://glm.io/131519 )
Harmony-Abschaltung: Logitech schenkt Betroffenen einen neuen Fernbedienungs-Hub   
(10.11.2017, https://glm.io/131077 )

Links zum Artikel:
Logitech: http://www.logitech.de
Nyko (.com): http://www.nyko.com/

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/