Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0610/48148.html    Veröffentlicht: 04.10.2006 14:46    Kurz-URL: https://glm.io/48148

Spieletest: Lego Star Wars 2 - Jedi-Klötze schlagen zurück

Ungemein unterhaltsamer Action-Titel für PC und Konsole

Das Anfang 2005 veröffentlichte Lego Star Wars entpuppte sich als Überraschungserfolg - die Kombination aus der berühmten Lizenz und den berühmten Bauklötzen funktionierte eben nicht nur im Spielzeugladen, sondern auch am PC ziemlich gut. Etwas mehr als ein Jahr später steht nun bereits die Fortsetzung in den Läden und kann im Vergleich zum Vorgänger nochmals deutlich zulegen.

Lego Star Wars II (Windows-PC)
Lego Star Wars II (Windows-PC)
Lego Star Wars 2 trägt den Untertitel "Die Klassische Trilogie" - und folgerichtig dürfen hier dann auch die drei ältesten Star-Wars-Filme (Episode IV: Eine neue Hoffnung, Episode V: Das Imperium schlägt zurück und Episode VI: Die Rückkehr der Jedi-Ritter) auf recht ungewohnte Art und Weise nachgespielt werden. Zunächst steht zwar nur der erste Level von Episode IV zur Auswahl, ist der absolviert, werden die anderen beiden Kampagnen aber ebenfalls freigeschaltet.

Lego Star Wars II
Lego Star Wars II
Im Spiel selbst übernimmt man nicht etwa nur die Rolle eines Filmhelden, sondern spielt nach und nach mit praktisch allen relevanten Charakteren - von Obi Wan bis R2D2, von Luke bis Leia darf und muss jeder mal bedient werden. Oft kann per Tastendruck gewechselt werden, was auch immer wieder vonnöten ist - bestimmte Terminals können nur von einer Person bedient werden, und einen Enterhaken zum Erklimmen bestimmter Plattformen besitzt eben auch nicht jeder; ebenso wie die Jedi-Kräfte, die von Zeit zu Zeit nötig sind.

Prinzipiell ist die Bedienung des Spiels denkbar simpel und auch für Gelegenheitsspieler kein Problem: Per Gamepad oder Tastatur bewegt man sich durch die berühmten Szenarien, hält sich feindliche Sturmtruppen und andere fiese Kontrahenten via Laserschwert (Jedi), Elektroschocker (R2D2) oder Laserpistole (fast alle anderen) vom Leib und löst recht simple, aber sehr abwechslungsreiche Schalter- und Puzzle-Rätsel. Zudem sind unterwegs immer mal wieder Haufen von Legosteinen zu finden - auf Tastendruck werden die dann zu mehr oder weniger hilfreichen Objekten zusammengesetzt.

Lego Star Wars II
Lego Star Wars II
Legosteine sind übrigens auch die Währung im Spiel - wer einen Kämpfer der Sturmtruppen besiegt, zerlegt ihn dabei im Grunde in seine Einzelteile und sammelt die dann einfach durch das Drüberlaufen auf; mit den Steinchen lassen sich dann in der Cantina Bar ein paar nette Extras kaufen. Auch die berühmten Star-Wars-Fahrzeuge fehlen natürlich nicht - da wird im Raumgleiter Platz genommen oder auch mal ein AT-AT zu Fall gebracht.

Lego Star Wars II
Lego Star Wars II
Ein besonderer Clou von Lego Star Wars 2 ist der tolle Koop-Modus: Während des Spiels kann sich zu jedem Zeitpunkt ein Mitspieler einklinken, was den Spielspaß deutlich erhöht - zumal viele Rätsel (etwa das gleichzeitige Umlegen von Schaltern, das parallele Stehen auf bestimmten, einen Mechanismus auslösenden Flächen oder das Knacken von Codes, während dem dringend Deckung gebraucht wird) geradezu prädestiniert für zwei Spieler ist. Wer alleine spielt, bekommt aber natürlich von der Ki immer die nötige Unterstützung.

Was dieses Spiel zu etwas wirklich Besonderem macht, ist allerdings vor allem der Humor und der Charme, der vom Szenario und den Spielfiguren ausgeht. Die Zwischensequenmzen etwa sind fast ausnahmslos grandios - und das nicht auf Grund beeindruckender Grafiken, sondern weil es eben ein reines Vergnügen ist, etwa einen Lego-Darth-Vader durch die Gänge maschieren zu sehen oder R2D2 und C3PO dabei zuzusehen, wie sie "aus Versehen" diverse Körperteile verlieren. Überhaupt ist es beeindruckend, wie viel Humor und obskure Szenen mit den Lego-Figuren nachgestellt wurden - ohne dass dabei das eigentliche Star-Wars-Flair zu sehr ins Lächerliche gezogen und somit verloren gehen würde.

Lego Star Wars II
Lego Star Wars II
In technischer Hinsicht ist Lego Star Wars 2 sicherlich kein Meisterwerk - das Spiel sieht ungemein knuddlig und liebevoll animiert aus, kann aber weder mit detaillierten Hintergründen noch mit tollen Effekten protzen. Zudem macht die Kameraperspektive auch immer mal wieder Probleme, was insbesondere bei kniffligen Sprungpassagen (von denen es durchaus einige gibt) und Action-Einlagen negativ auffällt. Letztendlich fällt auch das aber nicht allzu schwer ins Gewicht: Die automatische Zielhilfe sorgt dafür, dass man ohnehin meist in die richtige Richtung schießt, und ein wirkliches Ableben verursacht ebenfalls keine Probleme - es wird danach einfach vom selben Ort weitergespielt und mehr als ein paar Lego-Steine gehen dabei nie verloren.

Lego Star Wars II
Lego Star Wars II
Der Soundtrack protzt mit den berühmten Star-Wars-Melodien, eine Sprachausgabe gibt es dafür nicht: Alle Charaktere murmeln im Grunde nur Unverständliches vor sich hin, was dem Charme aber keinen Abbruch tut. Im Vergleich zum Vorgänger stimmen diesmal übrigens neben der Abwechslung auch der Umfang; gut 15 Stunden dauert es, bis alle drei Episoden absolviert sind, und dann ist es durchaus witzig, mit einigen der über die Zeit freigespielten Charakteren die ersten Levels nochmals zu spielen und so dann noch weitere Bonusräume und dergleichen mehr zu entdecken.

Lego Star Wars 2 ist neben der hier gestesteten PC-Version auch für die PlayStation 2, den Gamecube, die Xbox, die Xbox 360 und die aktuellen Handhelds erhältlich; diese Umsetzungen lagen uns allerdings nicht vor.

Fazit:
Lego Star Wars 2 hat einiges zu bieten, was so vielen aktuellen Action- und Lizenztiteln leider fehlt: vor allem Charme, Humor und viel Liebe zum Detail. Das grundsätzliche Gameplay setzt sicherlich mit seiner leichten Zugänglichkeit, den simpeln Kampf- und Sprungeinlagen sowie den meist schnell überschaubaren Rätseln keine neuen Maßstäbe, auf Grund der sehr unterhaltsamen und stimmungsvollen Inszenierung und auch dank des tollen Koop-Modus macht der Titel aber von der ersten bis zur letzten Minute immens viel Spaß - und zwar nicht nur ausgewiesenen Star-Wars-Fans.  (tw)


Verwandte Artikel:
Star Wars mal anders - Demo zum neuen Lego-PC-Spiel   
(16.03.2005, https://glm.io/36984 )
Spieletest: Lego Star Wars - Angriff der Jedi-Klötze   
(22.04.2005, https://glm.io/37650 )
Star Wars Battlefront 2 angespielt: Fantastische Duelle zwischen dämlichen Droiden   
(11.06.2017, https://glm.io/128308 )
Spieletest: Star Wars Episode 3 - Die Rache der Sith   
(19.05.2005, https://glm.io/38126 )
Spieletest: Star Wars Republic Commando - Taktik-Shooter?   
(11.03.2005, https://glm.io/36831 )

Links zum Artikel:
Lucas Arts (.com): http://www.lucasarts.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/