Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0609/48055.html    Veröffentlicht: 27.09.2006 12:04    Kurz-URL: https://glm.io/48055

Eric Raymond in Freespire-Projektleitung

"Open-Source-Software muss mit proprietären Techniken zusammenarbeiten können"

Open-Source-Guru Eric S. Raymond ist der Leitung der Linux-Distribution Freespire beigetreten. Linspires kostenlose Linux-Distribution verbindet freie Software mit proprietären Techniken wie Treibern und Codecs. Raymond gilt zwar als Open-Source-Verfechter, ist aber davon überzeugt, dass freie Software unbedingt mit solchen Techniken zusammenarbeiten können muss.

Eric Raymond
Eric Raymond
Mit Freespire bietet der Linux-Distributor Linspire eine kostenlose Fassung seiner Distribution an. Diese enthält im Unterschied zu den meisten nichtkommerziellen Distributionen auch proprietäre Techniken wie Treiber und Codecs.

Eric Raymond ist nun in den Vorstand des Projektes eingetreten, in dem unter anderem auch Linspire-CEO Kevin Carmony, Debian-Entwickler Martin Michlmayr und Debian-Gründer Ian Murdock sitzen. Raymond hatte auf der Linux World 2006 gesagt, dass sich Linux auf dem Desktop in eine kritische Phase begebe. Open-Source-Software müsse mit proprietären Kerntechniken zusammenarbeiten können, so lange es keine freie Alternative gebe.

Genau diesen Ansatz verfolgt Freespire. "Wenn Linux eine breitere Masse erreichen soll, muss es mit MP3-Playern zusammenarbeiten, DVDs abspielen können und Windows-Media- und Quick-Time-Dateien wiedergeben", so Raymond. Man müsse Kompromisse eingehen, um den Otto-Normal-Verbraucher zu locken. Der einzige Weg, um Hersteller für offene Standards zu gewinnen, sei, genügend Leute zu Linux-Nutzern zu machen, um Druck ausüben zu können, so Raymond weiter. Doch dafür müsse man bestimmte Techniken unterstützen und daher wolle er aktiv an Freespire mitarbeiten. In seiner Rolle wird er vor allem mitbestimmen, in welche Richtung sich Freespire zukünftig entwickelt.

Eric S. Raymond ist Mitbegründer der Open-Source-Bewegung und Autor des Essays "The Cathedral and the Bazaar". Umstritten ist er vor allem, da er das amerikanische Recht auf Waffenbesitz vehement verteidigt und auch die US-Invasion im Irak 2003 unterstützte.  (js)


Verwandte Artikel:
Colossal Cave: Finalversion von erstem Textadventure ist Open Source   
(30.05.2017, https://glm.io/128102 )
Linspire bietet Bares für vorinstalliertes Linux   
(14.09.2006, https://glm.io/47814 )
Linux-PC für 199,- Euro bei Real   
(25.09.2006, https://glm.io/47989 )
Programmiersprachen: Sicheres NTP könnte von C auf Rust oder Go wechseln   
(04.01.2017, https://glm.io/125376 )
Linspires Software-Marktplatz wird kostenlos - und frei   
(30.08.2006, https://glm.io/47472 )

Links zum Artikel:
Eric S. Raymond (.org): http://www.catb.org/~esr/
Freespire (.org): http://www.freespire.org
Linspire (.com): http://www.linspire.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/