Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0609/47862.html    Veröffentlicht: 18.09.2006 12:25    Kurz-URL: https://glm.io/47862

Windows-Patch zerstört Dateien

Hotfix soll Fehler beseitigen

Die Fehlerkette bei Microsofts Sicherheits-Patches reißt nicht ab. Auch ein in diesem Monat veröffentlichter Sicherheits-Patch macht gehörigen Ärger. Unter bestimmten Umständen zerstört ein Sicherheits-Patch für Windows 2000 Dateien, so dass diese nicht mehr lesbar sind. Microsoft hat bereits einen Hotfix zur Beseitigung des Fehlers veröffentlicht, ein korrigierter Patch steht noch aus.

Ein Fehler im Sicherheits-Patch für Windows 2000 zieht Datenverlust nach sich, wenn als Dateisystem NTFS verwendet wird und eine Kompression für ausgewählte Verzeichnisse aktiviert ist. Wurde der Patch zur Beseitigung einer Sicherheitslücke im Windows-Kernel unter diesen Bedingungen eingespielt, werden alle neu angelegten oder veränderten Dateien unlesbar, die größer als 4 KByte sind.

Mit einem Hotfix soll sich der Fehler korrigieren lassen, bis das Sicherheits-Update in einer neuen Version erschienen ist. Microsoft empfiehlt, den Hotfix nur einzuspielen, wenn Nutzer von dem beschriebenen Problem betroffen sind.  (ip)


Verwandte Artikel:
Security: Kopierschutz von Microsofts UWP ist nicht mehr unknackbar   
(16.02.2018, https://glm.io/132816 )
Vier gefährliche Windows-Sicherheitslecks   
(14.06.2006, https://glm.io/45903 )
Antivirensoftware: Malwarebytes erklärt Probleme mit IP-Blocks und RAM-Last   
(02.02.2018, https://glm.io/132562 )
Windows 10: HP-Geräte starten nach Update langsam   
(17.09.2017, https://glm.io/130099 )
Microsoft: Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar   
(12.01.2018, https://glm.io/132140 )

Links zum Artikel:
Microsoft: http://www.microsoft.de
Microsoft - Security Bulletin MS06-049: http://www.microsoft.com/germany/technet/sicherheit/bulletins/ms06-049.mspx
Microsoft (.com): http://www.microsoft.com

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/