Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0609/47670.html    Veröffentlicht: 07.09.2006 12:09    Kurz-URL: https://glm.io/47670

Google AdWords werden mobil

Aus der Kurzwerbung heraus soll eine Rufverbindung hergestellt werden

Google Werbung soll nicht nur bei der Suche am Rechner eingeblendet werden, sondern in Zukunft auch auf dem Handy. In Japan sind die mobilen AdWords im April 2006 gestartet, nun ziehen Deutschland, Großbritannien und die USA nach. Die Links sind wie bei der PC-Werbung anklickbar, speziell aufs Handy abgestimmt ist eine Anruffunktion aus der Suche heraus.

Die mobilen Anzeigen bestehen aus zwei Zeilen mit 12 bis 18 Buchstaben je nach Schriftart und Größe. In einer dritten Zeile wird die URL eingeblendet oder alternativ eine Telefonnummer, mit der sich der Kunde direkt verbinden lassen kann, um beispielsweise ein Produkt direkt zu bestellen.

Wie Google Deutschland Golem.de gegenüber bestätigte, läuft der Versuchsballon in Deutschland bereits seit einiger Zeit, ein erster Werbekunde ist das Versandhaus Otto.  (yg)


Verwandte Artikel:
Monero: Werbeanzeigen mit verstecktem Kryptomining auch auf Youtube   
(29.01.2018, https://glm.io/132449 )
Google zeigt ungültige Klicks an   
(26.07.2006, https://glm.io/46741 )
Google: Chrome 64 schützt vor Spectre und nerviger Werbung   
(25.01.2018, https://glm.io/132386 )
Yahoo bohrt Möglichkeiten für Werbetreibende auf   
(08.05.2006, https://glm.io/45179 )
Bildersuche: Google entfernt Direktlink auf Fotos   
(16.02.2018, https://glm.io/132823 )

Links zum Artikel:
Google (.com): http://www.google.com/en

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/