Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0609/47576.html    Veröffentlicht: 04.09.2006 11:11    Kurz-URL: https://glm.io/47576

Blu-ray Disc und HD DVD - Wann kommen die Billigheimer?

Hersteller günstiger asiatischer DVD-Player warten ab

Im Rennen um die DVD-Nachfolge spielen auch die Hardware-Preise eine Rolle - bis Blu-ray- und HD-DVD-Wiedergabegeräte wenigstens das Preisniveau von DVD-Rekordern erreichen, werden noch viele Monate ins Land gehen. Die für günstige DVD-Abspieler bekannten asiatischen Hersteller warten erst einmal ab, wie das Rennen seinen Lauf nimmt.

Toshibas günstigster, ab November 2006 erhältlicher HD-DVD-Abspieler HD-E1 wird 599,- Euro kosten. Im Dezember folgt eine besser ausgestattete Variante für 899,- Euro. Das Blu-ray-Lager kann nur durch die ebenfalls für den November angekündigte Spielekonsole PlayStation 3 mithalten, die ab 499,- bzw. 599,- (mit HDMI) auch als vollwertiger Blu-ray-Abspieler fungieren kann. Die ersten reinen Blu-ray-Wiedergabegeräte kosten hingegen weit über 1.000,- Euro: Samsungs ab Oktober 2006 erhältlicher BD-P1000 liegt bei 1.299,- Euro. Panasonics im November folgender DMP-BD10 wird sogar 1.499,- Euro kosten.

Im Gespräch mit Jim Armour, Toshibas europäischem Experten für HD DVD und optische Laufwerkstechnik, ging dieser gegenüber Golem.de davon aus, dass die Verbreitung der DVD-Nachfolger erst unter 200,- Euro schnell vorangehen wird. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg, viele asiatische Niedrigpreis-Hersteller wollen sich nicht in dem Formatkrieg zerreiben.

Lite-On HDP-Z1 - HD-DVD-Abspieler
Lite-On HDP-Z1 - HD-DVD-Abspieler
"Wir warten erst einmal ab", erklärte ein Sprecher der MAS Elektronik AG, die asiatische Produkte unter dem Namen Xoro vertreibt. Auf der IFA 2006 in Berlin sind deshalb bei Herstellern wie Misco, deren Produktsortiment von verschiedenen Herstellern unter eigenem Namen vertrieben werden, auch nur DVD-Abspieler oder -Rekorder zu sehen, aber noch keine Geräte für die beiden DVD-Nachfolger.

Immerhin waren beim asiatischen Hersteller Lite-On, der unter anderem optische Laufwerke auch für HP und BenQ fertigt, neben Brennern auch je ein Blu-ray- und HD-DVD-Abspieler zu finden. Der Lite-On-Blu-ray-Abspieler BDP-X1 wird voraussichtlich erst im zweiten Quartal 2007 erscheinen und zwischen 800,- und 1.000,- Euro kosten. Der HD-DVD-Abspieler HDP-Z1 ist für das erste Quartal 2007 angekündigt und soll bei 600,- bis 800,- Euro liegen. Varianten mit Ethernet-Schnittstelle sind möglich, aber die Grundgeräte verfügen nicht darüber. Sowohl Blu-ray Disc als auch HD DVD erlauben Film-Bonusmaterial mit Internetanbindung.  (ck)


Verwandte Artikel:
HD DVD startet im November 2006   
(02.09.2006, https://glm.io/47556 )
Weichgespült: Samsungs Blu-ray-Player mit Bildproblemen   
(21.07.2006, https://glm.io/46659 )
Samsung: Blu-ray-Disc-Player BD-P1000 kommt pünktlich   
(16.06.2006, https://glm.io/45949 )
Lightscribe kommt auch für HD DVD   
(01.09.2006, https://glm.io/47532 )
4K-UHD-Blu-ray: Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+   
(08.01.2018, https://glm.io/132021 )

Links zum Artikel:
Lite-On (.com): http://www.liteon.com
Toshiba: http://www.toshiba.de

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/