Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0608/47522.html    Veröffentlicht: 31.08.2006 21:02    Kurz-URL: https://glm.io/47522

Blu-ray-Filme zu DVD-Preisen - Europa-Start naht

Sony kündigt Filme an, Samsungs Blu-ray-Player spielt sie ab

Als einer der beiden DVD-Nachfolger soll die Blu-ray Disc nun auch in Europa starten, nachdem es in den USA mit vielen Verspätungen und Pannen Ende Juni 2006 losging. Im Oktober 2006 will Sony Pictures Home Entertainment (SPHE) zeitgleich mit dem Samsung-Player BD-P1000 mit Blu-ray-Filmen zur Stelle sein - das HD-DVD-Lager will ebenfalls bald loslegen.

Laut SPHE werden im Oktober 2006 unter anderem die Filme Hitch, Der Exorzismus der Emily Rose, Die Chaoscamper RV, Das Fünfte Element, Hostel, Ritter aus Leidenschaft, S.W.A.T., Tränen der Sonne, Underworld Evolution und Ultraviolet in hoher Auflösung auf Blu-ray Disc erscheinen. Zu den Regionen zählen neben Deutschland und weiteren europäischen Ländern auch Australien und Sonys Heimatmarkt Japan.

Preislich, so verspricht es SPHE, werden die ersten Blu-ray-Filme ihren DVD-Pendants der jeweiligen Länder entsprechen. Ein Blick in die USA zeigt, dass die Preise der DVD- und Blu-ray-Filme in der Tat nicht weit auseinander liegen. Neue Filme kosten jeweils knapp 20,- US-Dollar. Nur sind auch die Preise neuer DVDs in Deutschland teils deutlich niedriger. Konkrete Euro-Preise für seine Blu-ray-Filme blieb SPHE noch schuldig.

Auf der IFA zu sehen: Samsung BD-P1000
Auf der IFA zu sehen: Samsung BD-P1000
Abgesehen davon, dass Sonys ersten Blu-ray-Filmen von US-Fachpublikationen und auch der c't eine wenig begeisternde Bildqualität attestiert wurde, sind die Gerätepreise wohl der größte Hemmschuh für eine schnelle Verbreitung. Samsungs Blu-ray-Player BD-P1000 wurde anlässlich der Internationalen Funkaustellung 2006 für Mitte Oktober 2006 für Europa angekündigt. Mit HDMI-Schnittstelle und Speicherkartenleser, aber ohne Ethernet-Schnittstelle soll er 1.299,- Euro kosten.

Ein stolzer Preis, vor allem in Anbetracht der Kritik, die sich zumindest Samsungs erste Liefercharge gefallen lassen muss. Dank eines Fehlers werden laut Fachpresse Filme bei der Wiedergabe durch einen übertriebenen Weichzeichner glatt gebügelt. Samsung hat bereits versprochen, das Problem per Software-Update zu beseitigen, auch die 50-GByte-Medien sollen so künftig unterstützt werden können. Ob eine neue Firmware auch der laut c't träge reagierenden Benutzeroberfläche Beine machen kann, bleibt abzuwarten.

Samsung spielt damit auch Sony in die Hände, denn die PlayStation 3 kann bereits für 599,- Euro (Modell mit HDMI) Blu-ray-Filme abspielen und dürfte auch den schnelleren Prozessor aufweisen. Dazu kommt noch eine Ethernet-Schnittstelle, die auch für die interaktiven Blu-ray-Inhalte zur Verfügung steht. Die PlayStation 3 wird am 17. November 2006 auch in Europa auf den Markt kommen, Sonys Plänen zufolge soll sie zum Erfolg der Blu-ray beitragen.

Die Blu-ray-Konkurrenz schläft unterdessen nicht: Toshiba will auf der Messe ebenfalls die Einführung der HD DVD verkünden. Voraussichtlich wird es hier im Oktober 2006 mit HD-DVD-Filmen und zwei Toshiba-eigenen Wiedergabegeräten losgehen. Das Einstiegsmodell wird unter 700,- Euro kosten, das besser ausgestattete knapp 1.000,- Euro, so ein Toshiba-Sprecher gegenüber Golem.de.

Die HD DVD bekommt Unterstützung durch die Xbox 360 - Microsoft hat zwar noch keinen Preis angekündigt, das optionale externe Laufwerk zum HD-DVD-Gucken könnte aber bei 200,- US-Dollar liegen und wird von anderen HD-DVD-Unterstützern für den November 2006 erwartet.

Zu den Preisen der HD-DVD-Filme wurde noch nichts verkündet. Welches Format sich letztlich durchsetzt, lässt sich derzeit nicht absehen - beide Seiten kritisieren den jeweils anderen Ansatz, die Blu-ray verspricht mehr Speicherplatz, setzt aber auf eine komplizierter zu meisternde Technik, während die HD DVD unproblematischer sein soll und günstiger gefertigt werden kann. Die resultierende Verunsicherung beim Kunden ist für beide Formate nicht gut, eine Einigung auf Grund der gänzlich unterschiedlichen Ansätze seitens der Industriekonsortien aber nicht in Sicht.  (ck)


Verwandte Artikel:
Weichgespült: Samsungs Blu-ray-Player mit Bildproblemen   
(21.07.2006, https://glm.io/46659 )
Playstation Network: Sony schaltet Server von Gran Turismo 6 ab   
(29.12.2017, https://glm.io/131903 )
4K-UHD-Blu-ray: Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+   
(08.01.2018, https://glm.io/132021 )
4K-UHD-Blu-ray: LG zieht Dolby-Vision-Firmware für UP970 zurück   
(04.09.2017, https://glm.io/129870 )
TDK speichert 200 GByte auf Blu-ray-Prototypen   
(31.08.2006, https://glm.io/47524 )

Links zum Artikel:
Sony: http://www.sony.de
Sony Pictures- Blu-ray (.com): http://www.sonypictures.com/bluray

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/