Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0608/47208.html    Veröffentlicht: 17.08.2006 10:02    Kurz-URL: https://glm.io/47208

Internet-Verwaltung: IANA-Aufgaben bleiben bei der ICANN

Vertrag mit Ein-Jahres-Optionen läuft insgesamt fünf Jahre

Die öffentliche Ausschreibung der Internet-Verwaltung Internet Assigned Numbers Authority (IANA) durch das US-Handelsministerium sorgte für gewissen Wirbel, doch nun bleibt alles beim Alten. Die ICANN wurde weiterhin mit der Wahrnehmung der IANA-Aufgaben betraut.

Das US-Handelsministerium hat den IANA-Vertrag mit der ICANN verlängert, zuvor waren die Aufgaben öffentlich ausgeschrieben worden, allerdings mit einer sehr kurzen Frist für potenzielle Bewerber. Die IANA kümmert sich um die Vergabe von IP-Adressen, die Verwaltung der Top-Level-Domains und IP-Protokollnummern und bildet somit den Kern der Internetverwaltung.

Der neue Vertrag läuft insgesamt fünf Jahre und besteht aus einer Reihe von Optionen mit einer Laufzeit von jeweils einem Jahr. Damit dürften die IANA-Aufgaben auch die nächsten fünf Jahre bei der ICANN verbleiben, die sich bereits seit 1998 darum kümmert.  (ji)


Verwandte Artikel:
Streit um .amazon: Amazonas-Staaten wollen sich Amazon nicht beugen   
(30.10.2017, https://glm.io/130888 )
Internetverwaltung: US-Regierung schreibt IANA aus   
(22.05.2006, https://glm.io/45469 )
DotAfrica: Afrika bekommt seine eigene Domain   
(12.03.2017, https://glm.io/126673 )
Whois-Daten: Behörden warnen vor Zugriffsbeschränkungen   
(27.06.2006, https://glm.io/46143 )
.mobi: TLD für mobiles Internet geht an den Start   
(12.06.2006, https://glm.io/45842 )

Links zum Artikel:
IANA (.org): http://www.iana.org/
ICANN: http://www.icann.org

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/