Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0608/47122.html    Veröffentlicht: 14.08.2006 07:36    Kurz-URL: https://glm.io/47122

Telekom schließt weiteren Personalabbau nach 2008 nicht aus

Telekom-Chef Ricke erwartet von VDSL keine schnellen Effekte

In einem Interview mit dem Focus hat Telekom-Chef Ricke einen weiteren Personalabbau nach 2008 nicht ausgeschlossen. Aufgrund der Abwanderungen der Kunden im Festnetz, das für die Deutsche Telekom das Kerngeschäft ist, denkt das Unternehmen über Stellenstreichungen nach, die über die bisherigen Planungen hinausgehen.

"Niemand kann heute ausschließen, dass der Personalabbau auch 2009 weitergeht", sagte Konzernchef Kai-Uwe Ricke im Interview mit den Focus. Bislang war geplant, bis Ende 2008 bis zu 32.000 Stellen zu streichen.

Mit dem neu gestarteten VDSL-Angebot, wird sich die Lage der Telekom laut Ricke kurzfristig nicht verbessern. "Uns geht es um den langfristigen Markterfolg. DSL und der Mobilfunk sind auch nicht über Nacht zum Massenprodukt geworden", dämpfte Ricke die Erwartungen.

Der Vorstandsvorsitzende strebt eine Verlängerung seines bis November 2007 laufenden Vertrages an, obwohl die Konkurrenten Marktanteile hinzu gewonnen haben, was zu öffentlicher Kritik am Telekom-Vorstand führte. "Wir als Vorstand nehmen diese Herausforderung an. Jetzt erst recht," sagte Ricke.  (ad)


Verwandte Artikel:
Festnetz: Swisscom verliert bei Telefonie wegen reiner DSL-Zugänge   
(07.02.2018, https://glm.io/132638 )
T-Com erhält neue Organisationsstruktur   
(17.02.2006, https://glm.io/43440 )
Elektromobilität: Telekom baut 12.000 Ladestationen aus Verteilerkästen   
(04.03.2018, https://glm.io/133133 )
Samsung: Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an   
(01.03.2018, https://glm.io/133084 )
Deutsche Telekom: Tarif für IoT-Einsteiger beträgt 10 Euro für 10 Jahre   
(28.02.2018, https://glm.io/133056 )

Links zum Artikel:
Deutsche Telekom: http://www.dtag.de

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/