Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9910/4705.html    Veröffentlicht: 06.10.1999 15:57    Kurz-URL: https://glm.io/4705

Vollfarbiges Plastik-Display von Kodak und Sanyo

Kodak und Sanyo zeigten auf der Japan Electronics Show das erste kommerzielle Modell eines vollfarbigen organischen Aktiv-Matrix Displays (OEL bzw. OLED).

Das Display kommt auf eine Bilddiagonale von 2,5 Zoll, besitzt 190.000 Pixel und soll natürliche Farben höchster Qualität bei geringem Strombedarf bieten. Das vorgeführte Modell ist so dick wie ein 10-Cent Stück und wiegt nur halb so viel wie ein entspreches LCD-Display.

Kodak und Sanyo erwarten, dass organische Displays schon sehr dald LCDs in digitalen Video-Kameras oder PDAs ersetzen werden. Heute schon werden Multi-Color OEL Displays in Auto-Radios, insbesondere im Asiatischen Raum, eingesetzt.

Bei den OLEDs kann man auf eine Hintergrundbeleuchtung verzichten, da die elektroluminszente Schicht bei entsprechender Ansteuerung selbst Licht ausstrahlt. Zudem sind OLEDs auch bei extremen Blickwinklen von bis zu 160 Grad noch ablesbar.  (ji)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/