Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0608/46971.html    Veröffentlicht: 04.08.2006 13:50    Kurz-URL: https://glm.io/46971

PlayStation 4 - Spiele nur noch als Download?

Publisher auf der Suche nach neuen Distributionswege

Die PlayStation 3 ist noch nicht einmal erhältlich, da fällt schon der Name PlayStation 4: Der Chef von Sony Computer Entertainment machte sich in einem Interview Gedanken, ob eine PlayStation-3-Nachfolgerin überhaupt noch Laufwerke besitzen werde.

Ähnlich wie für die Xbox 360 und den zugehörigen Xbox-Live-Dienst sollen auch für Nintendos Wii und Sonys PlayStation 3 kostenpflichtige Spiele oder Erweiterungen zum Download angeboten werden. Damit vollzieht sich im Bereich der neuen Konsolengeneration eine ähnliche Entwicklung wie beim PC, wo Dienstleister wie Valve ("Steam"), Metaboli oder T-Online ("Gamesload") mal mehr, mal weniger erfolgreich miteinander wetteifern und auch Microsoft spätestens ab Windows Vista mit Spiele-Downloads mitmischen will.

Gegenüber dem Magazin Wired gab Harrison an, dass sich das Geschäftsmodell ändern müsse. Es sei an der Zeit, neue Wege zu finden, um den Kunden zu erreichen. Die PlayStation 3 ermöglicht deshalb den Zugang zu einem eigenen Online-Shop, über den auch Musikvideos für die PS3-Version der auf der PlayStation 2 ungemein erfolgreichen Karaoke-Software Singstar hinzubestellt werden können. Damit sollen sich Kunden ihre eigenen Musiksammlungen für den Karaoke-Spaß anlegen können, während sie bisher an die mitunter sehr willkürlich erscheinenden Singstar-Ausgaben gebunden waren. Sony und Partner profitieren ihrerseits durch die zusätzliche Einnahmequelle.

Downloads von Spielen, die kostenpflichtig erweiterbar sind oder in Episodenform ausgeliefert werden, werden voraussichtlich in Zukunft Alltag für die Spielebranche sein. Mit den immer schnelleren Breitband-Anbindungen - in Kürze startet etwa die T-Com mit VDSL mit einer Download-Bandbreite von bis zu 80 MBit/s - könnten laut Wired in fünf Jahren auch optische Laufwerke als Distributionsmedium für Spiele und Filme irrelevant werden. Harrison dazu: "Ich wäre überrascht, wenn die PlayStation 4 ein physisches optisches Laufwerk hat."

Damit könnte Sony Computer Entertainment auch Schwarzkopien erschweren, erhalten im Rahmen einer anderen Authentifizierung aber evtl. auch mehr Einsicht darin, welcher Kunde wann was spielt. Das ist einer der Gründe, warum viele Kunden Valves Steam kritisieren.

Ob wirklich auf ein optisches Laufwerk in der PlayStation 4 verzichtet wird, bleibt abzuwarten, zumal eine Unterhaltungszentrale - eine solche soll bereits die PlayStation 3 sein - bestehende DVD-, HD-DVD- oder Blu-ray-Filmsammlungen abspielen können sollte. Zudem würde sich Sony Computer Entertainment einer riesigen Kritik aussetzen, wenn PlayStation-3-Spiele dadurch nicht auf der Nachfolgekonsole abgespielt werden könnten. Es könnte aber sein, dass eben nur noch für Filme oder alte Spiele ein optisches Laufwerk in einer PlayStation 4 zu finden sein wird.

Auf Festplatten wie bei der Xbox 360 oder der PlayStation 3 oder Flash-Speicher wie bei Wii werden die Konsolenhersteller wohl auch nicht verzichten, da die heruntergeladenen Daten auch in fünf Jahren noch irgendwo abgelegt werden müssen und Streaming auf Dauer wegen vieler Datentransfers zu teuer sein dürfte.

Die PlayStation 3 wird weltweit am 17. November 2006 in den Handel kommen. Die Vorbestellung hat bereits im Juli 2006 begonnen. Wann eine PlayStation 4 kommen könnte, wurde noch nicht angekündigt, allerdings wäre das auch noch etwas früh. In der Regel werden alle vier bis fünf Jahre neue Konsolen auf den Markt gebracht.  (ck)


Verwandte Artikel:
Playstation 4: Firmware 4.55 gehackt und Spiele verwendet   
(01.03.2018, https://glm.io/133090 )
Firmware 5.50: PS4 Pro bekommt systemweites Supersampling   
(04.02.2018, https://glm.io/132573 )
Virtual Console - Online-Dienst für Nintendo Revolution   
(24.03.2006, https://glm.io/44238 )
Metaboli - Spiele im Abonnement   
(02.05.2006, https://glm.io/45045 )
PSOne-Spiele auf der PSP - Wann ist es so weit?   
(07.04.2006, https://glm.io/44575 )

Links zum Artikel:
Wired - Phil-Harrison-Interview 'The Infinite Arcade' (.com): http://wired.com/wired/archive/14.08/nintendo.html

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/